#ParkIsArt

Schlossgärten sind Kunstwerke

Die von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) betreuten Gärten sind einzigartige Gartenschöpfungen und wertvolle Naturräume in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg. Bitte helfen Sie uns bei der Pflege und dem Erhalt dieser Gärten, damit sich auch zukünftige Generationen daran erfreuen können!

Historische Gärten genießen – mit Rücksicht

Die Schlossgärten werden zur Zeit besonders viel besucht. Bitte beachten Sie bei Ihren Besuchen die jeweiligen Parkordnungen und Hinweisschilder vor Ort.

Grundsätzlich ist zum Schutz der baulichen und gärtnerischen Anlagen jedes Verhalten untersagt, das die baulichen und gärtnerischen Anlagen beschädigen, verschmutzen oder anderweitig beinträchtigen kann. Dazu zählen Rodeln und Radfahren auf nicht gekennzeichneten Wegen, Erklettern von Skulpturen oder Bäumen, Mitführen unangeleinter Hunde, Lagern außerhalb der ausgewiesenen Liegewiesen, Grillen oder offenes Feuer sowie Diebstahl von Pflanzen u.ä.

Bei Fragen zu den "Dos and Don'ts" wenden Sie sich gerne an unsere Ordnungskräfte vor Ort oder andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SPSG.

Öffnungszeiten

Die Schlossgärten sind täglich von 8 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit für Sie geöffnet. Ausgenommen ist die Pfaueninsel: Die Fähre fährt in der Sommersaison (April bis Oktober) täglich 10 bis 18 Uhr, in den Wintermonaten (November bis März) täglich zwischen 10 und 16 Uhr.

Info-Flyer mit Parkplan (PDF)

Rosenblüte

Derzeit ist in verschiedenen Parks der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten die Rosenblüte zu bewundern: Die Rosengärten auf der Pfaueninsel und am Schloss Charlottenhof, die beide auf den Gartenarchitekten Peter Josef Lenné zurückgehen, sowie der rekonstruierte Goldene Rosengarten im Park Babelsberg, in dessen Zentrum ein bronzener Reiher seinen Hals reckt und eine zierliche Fontäne nach oben sprüht, gehören mit zu den bedeutendsten gärtnerischen Anlagen der SPSG und sind Zeugnis wichtiger Sammlungen für historische Rosen in Deutschland. Historische Rosen bestechen vor allem wegen ihres Blütenduftes, der bei den modernen Rosen in dieser Intensität nicht vorhanden ist. Die Rosenpflege zählt zu den pflegebedürftigsten gärtnerischen Kulturen, da diese insbesondere auf Trockenheit, zu hohe Feuchtigkeit, Schädlinge und Frost sehr empfindlich reagieren.

Sie sind wieder da! Die Gotlandschafe im Park Sanssouci und im Schlossgarten Charlottenburg

Ab sofort leisten die gehörnten Parkbewohner wieder ihren Beitrag zum praktischen Naturschutz – und sorgen für viel gute Laune. Im Park Sanssouci, im Schlossgarten Charlottenburg und Park Paretz erwarten sie mehrere Wiesenflächen mit saftigem Grün, wo sie sich bis November gütlich tun können.
Die Schafe von Sanssouci, die bis November verschiedene Wiesenflächen im Park beweiden, ziehen in über zehn Gebieten des 300 Hektar großen Parks umher. Dank einer Spende der Freunde der Preußischen Schlösser und Gärten können Sie nun mithilfe eines GPS-Trackings stets ihren aktuellen Standort auf einer Karte finden.

Alltagsgeschichten aus den Schlossgärten

Die Pflege historischer Gärten erfordert ein hohes Maß an Erfahrung und Sachverstand sowie unendlich viel Liebe und Geduld. Unsere Gärtnerinnen und Gärtner kümmern sich täglich mit großem Engagement um ihre grünen Lieblinge – und erzählen hier kleine Geschichten aus ihrem Alltag:



Angebote für Familien und Kinder

Verschiedene Rundgänge laden Familien und Kinder zum Erkunden der Schlossgärten ein. Im Park Babelsberg besteht die Möglichkeit, an einer digitalen Schnitzeljagd teilzunehmen. Auf der Pfaueninsel warten besondere Orte auf ihre Entdeckung.

 

Veranstaltungen in den Parks und Gärten

Historische Gärten und Gesellschaft. Kultur – Natur – Verantwortung

Zum Abschluss des zweijährigen SPSG-Forschungsprojektes „Historische Gärten und Gesellschaft. Kultur – Natur – Verantwortung“, gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und in Kooperation mit dem Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS), fand Mitte Oktober 2020 ein Gartenkongress in Potsdam-Sanssouci statt. Im Rahmen der Veranstaltung diskutierten geladene Gäste unterschiedlichster Disziplinen zu den Themen Nachhaltigkeit, Gartenkultur, Vermittlung und Beteiligung. Die Veranstaltung wurde aufgezeichnet und in vier Videos unterteilt:

 

Schlossgärten in Potsdam, Berlin und Brandenburg

Die historischen Garten- und Parkanlagen sind lebendige Kunstwerke, die Wissen und Genuss in erholsamer Umgebung bieten. Erleben Sie spannende Zeitreisen in den zwölf preußischen Gärten in Berlin und Brandenburg:



#ParkIsArt: Fotohighlights unserer Gartenkunstliebhabenden in den Sozialen Medien

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und posten Sie Ihre schönsten Erlebnisse in den preußischen Garten- und Parkanlagen mit dem Hashtag #ParkIsArt und @spsgmuseum. Wir wollen die schönsten Eindrücke hier teilen: