Schloss Glienicke

Garten(t)räume im Wandel der Zeit: Blumenranken und PorzellanmalereiFührung zu Gartenkultur und Naturvorstellungen mit Rudolf G. Scharmann

Der Landsitz Glienicke wurde in den 1820er Jahren im Stil antiker italienischer Villen umgestaltet. Bei der Führung durch den Gartenhof, den „Pleasureground“ und die Wohnräume wird deutlich, wie meisterhaft Natur und Leben hier ineinandergreifen. Ein mit Blumenranken geschmückter Laubengang verbindet Hof und Schloss. Zahlreiche Ausblicke in den Garten und naturgetreue Blumendarstellungen auf Porzellan bringen die Sehnsucht nach einer heimischen Idylle zum Ausdruck – in einer Zeit der beginnenden Verstädterung und Industrialisierung.

Die Führungsreihe „Garten(t)räume“ beschäftigt sich mit Gartengestaltungen, Blumenschmuck und Pflanzenmotiven in drei verschiedenen Schlössern und Gartenanlagen des 18. und 19. Jahrhunderts und stellt sie in den Kontext der zugrundeliegenden Naturvorstellungen. Die Auswirkungen von klimatischen Veränderungen und die Geschichte einzelner Pflanzenarten kommen ebenfalls zur Sprache. Neben Glienicke werden die Schlösser Charlottenburg (28.4.) und Paretz (30.6.) besucht.

Rudolf G. Scharmann ist der ehemalige Leiter des Schlossbereichs Charlottenburg und Autor des Buches „Von Gartenträumen und Rosenkaiserinnen. Blumenkunst und Pflanzensymbolik in preußischen Schlössern“ (Edition Braus 2016).

Schloss Glienicke
Königstraße 36
14109 Berlin

Treffpunkt: Schlosskasse

Zur Infoseite des Veranstaltungsortes

12 €, ermäßigt 8 €
Ermäßigter Eintritt für Inhaber:innen der Jahreskarte Schlösser

Tickets an der Schlosskasse

  • nicht rollstuhlgeeignet