Neues Palais

Eine königliche Fanfaronade

Achtung: Hohes Besucheraufkommen

Das Neue Palais ist für Besucher*innen geöffnet. Bitte beachten Sie, dass das Besucheraufkommen derzeit hoch ist und für den Besuch Zeitfenstertickets gebucht werden müssen (auch von sanssouci+-Inhaber*innen). Diese sind ausschließlich in den Besucherzentren von Sanssouci (An der Historischen Mühle sowie am Neuen Palais) erhältlich.

Informationen zum Schlossbesuch: Für Ihren Museumsbesuch gelten alle behördlichen Vorgaben zum Gesundheitsschutz (SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung). Bitte beachten Sie vor Ort die Beschilderungen und Markierungen sowie die Hinweise des Aufsichtspersonals zur Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen. Die maximale Anzahl der Besucher*innen ist begrenzt. Desinfektionsmöglichkeiten stehen zur Verfügung. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (Maske o. ä.) ist Pflicht.

Welche weiteren Schlösser geöffnet sind, sehen Sie hier.

Mehr Informationen >

Am westlichen Ende der Hauptallee des Parks Sanssouci erhebt sich ein gewaltiger Schlossbau, der schon von weitem an seiner hohen Tambour-Kuppel erkennbar ist: Das Neue Palais.

Die große Anlage diente erkennbar der Repräsentation, ganz im Gegensatz zu dem intimen und eher bescheidenen Schloss Sanssouci. Im Innern erwarten den Besucher prächtige Festsäle, großartige Galerien und fürstlich ausgestattete Appartements sowie im Südflügel das barocke Schlosstheater von Sanssouci. Hier lassen sich erlesene Werke der Kunst und des Kunsthandwerks des 18. Jahrhunderts in ihrem originalen Zusammenhang erleben.
Das Neue Palais ist das letzte Schloss, das sich Friedrich der Große in seinem Park errichten ließ. Es war eine Demonstration des ungebrochenen Leistungsvermögens des preußischen Staates nach den entbehrungsreichen Jahren des Siebenjährigen Krieges 1756–1763.

Wenn in der sommerlichen Festsaison befreundete Herrscher und Familienmitglieder Friedrichs des Großen im Schloss untergebracht waren, bewohnte der König selbst die für ihn errichtete Königswohnung im Südostflügel. Das Appartement zählt aufgrund seiner prachtvollen Ausstattung zu den Höhepunkten friderizianischer Raumkunst.
Das erst kürzlich restaurierte Untere Fürstenquartier mit Tressenzimmer, Konzertzimmer und Ovalem Kabinett zeigt eine der kostbarsten Innenausstattungen in Europa. Ebenso konnte auch der Grottensaal nach umfassenden Sanierungsarbeiten wieder in den Rundgang durch das Schloss integriert werden. Das geheimnisvolle Glitzern und Funkeln, mit dem Friedrich der Große seine Besucher beeindrucken wollte, ist nun wieder zu erleben.

Später hat Wilhelm II., der letzte deutsche Kaiser, das Neue Palais mit seiner Familie als bevorzugten Aufenthaltsort genutzt.

Einen handlichen Führer zum Neuen Palais können Sie ebenso hier bestellen wie den Kunstführer „Park Sanssouci für Kinder“.


Aktueller Hinweis für Besucher:

Das Schlosstheater ist aufgrund der Sanierungsarbeiten im Rahmen des Masterplans leider derzeit nicht zu besichtigen. Außerdem sind zur Zeit keine Besichtigungen der Königswohnung möglich. Wir bitten um Verständnis!

Wichtige Informationen

Königswohnung im Neuen Palais

Wenn in der sommerlichen Festsaison befreundete Herrscher und Familienmitglieder Friedrichs des Großen im Schloss untergebracht waren, bewohnte der König selbst die für ihn errichtete Königswohnung im Südostflügel. Das Appartement zählt aufgrund seiner prachtvollen Ausstattung zu den Höhepunkten friderizianischer Raumkunst und kann im Rahmen von Sonderführungen besichtigt werden.

Schlosstheater im Neuen Palais

Neben den fürstlichen Gästeappartements und Festsälen ließ der König im südlichen Seitenflügel ein Schlosstheater einrichten. Es ist im Stile des Friderizianischen Rokoko dekoriert und wird durch vergoldete Hermen und Rocaillen und das Rot der Zuschauerbänke dominiert. Die Bühne wird durch vergoldete Palmen und Trophäen mit Musikinstrumenten eingerahmt. Dazu zählen ganz der Chinoiserie des 18. Jahrhunderts entsprechend auch orientalische Instrumente wie Kastagnetten, Piatti (Becken) und Schellentrommeln. Heute zählt das Schlosstheater im Neuen Palais zu den schönsten noch erhaltenen barocken Theatern.

Nach siebenjähriger Schließung und Sanierung wird das historische Theater ab dem 21. Juni 2020 wieder bespielt. Voraussichtlich ab Ende des Jahres laden regelmäßig Sonderführungen zur Besichtigung ein.

Adresse

Neues Palais
Am Neuen Palais
14469 Potsdam

Ihr Weg zu uns

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Haltestelle "Potsdam, Neues Palais"

vbb-online | Fahrplanauskunft »

Parken

Gebührenpflichtige Stellplätze für PKW und Busse auf dem Parkplatz P3 – Am Neuen Palais.

Öffnungszeiten

Sommersaison | April bis Oktober
Gültig: 01.04.2020 - 31.10.2020
Montag 10:00 - 17:30
Dienstag geschlossen
Mittwoch  - Sonntag: 10:00 - 17:30

Letzter Einlass 30 Minuten vor Schließzeit.

Der Besuch vom Neuen Palais ist an feste Einlasszeiten gebunden. Karten sind ab 10 Uhr für den jeweiligen Tag am Besucherzentrum am Neuen Palais erhältlich.

Sofern nicht anders angegeben, gelten an Feiertagen die jeweiligen Wochenend-Öffnungszeiten.

Preise und Tickets

Einzelpreis Highlighttour

Preis gültig bis 31.10.2020

Preis : 6.00 ermäßigt : 5.00

Ticket sanssouci+

Berechtigt zum einmaligen Besuch aller geöffneten Schlösser der SPSG in Potsdam an einem Tag, inkl. feste Einlasszeit im Schloss Sanssouci (ausgenommen Schloss Sacrow und Jagdschloss Stern in Potsdam; ausgenommen Sonderausstellungen; für das Belvedere auf dem Pfingstberg gilt der ermäßigte Eintritt). Verkauf an allen Schlosskassen, in den Besucherzentren sowie online.

Preis : 19.00 ermäßigt : 14.00

Ticket sanssouci+ Familie

Berechtigt zum einmaligen Besuch aller geöffneten Schlösser der SPSG in Potsdam an einem Tag, inkl. feste Einlasszeit im Schloss Sanssouci (ausgenommen Schloss Sacrow und Jagdschloss Stern in Potsdam; ausgenommen Sonderausstellungen; für das Belvedere auf dem Pfingstberg gilt der ermäßigte Eintritt). Gültig für 2 Erwachsene und bis zu 4 Kinder (bis zum vollendeten 18. Lebensjahr). Verkauf an allen Schlosskassen und in den Besucherzentren.

Preis : 49.00

Familienkarte Potsdam

Gültig für alle geöffneten Potsdamer Schlösser an einem Tag ohne Schloss Sanssouci (ausgenommen: Belvedere auf dem Pfingstberg, Schloss Sacrow und Jagdschloss Stern in Potsdam). Gültig für 2 Erwachsene und bis zu 4 Kinder (bis zum vollendeten 18. Lebensjahr). Verkauf an allen Schlosskassen und in den Besucherzentren.

Preis : 25.00

Jahreskarte

Gültig für alle geöffneten Schlösser und Sonderausstellungen der SPSG für 1 Jahr ab Ausstellungsdatum (ausgenommen Schloss Sacrow und Jagdschloss Stern in Potsdam; für das Belvedere auf dem Pfingstberg gilt der ermäßigte Eintritt); inkl. Ermäßigungen in Museumsshops und ausgewählten Gastronomien. Nicht übertragbar. Verkauf an allen Schlosskassen und in den Besucherzentren.

Preis : 60.00 ermäßigt : 40.00

Audioguides

  • Audioguide deutsch
  • Audioguide englisch
  • Audioguide französisch
  • Audioguide italienisch
  • Audioguide spanisch
  • Audioguide polnisch
  • Audioguide russisch
  • Kinder-Audioguide deutsch (Alter: 6-10)

Kontakt

Jens  Straßburger
Schlossbereichsleiter
Neues Palais
Am Neuen Palais
14469 Potsdam
neues-palais@spsg.de
Telefon: 0331.96 94-361 (Zentrale)
SPSG | Besucherinformation
Besucherzentrum an der Historischen Mühle im Park Sanssouci
An der Orangerie 1
14469 Potsdam
(Montag geschlossen)

Besucherzentrum am Neuen Palais im Park Sanssouci
Am Neuen Palais 3
14469 Potsdam
(Dienstag geschlossen)
info@spsg.de
Telefon: 0331.96 94-200 (Di - So)
SPSG | Gruppenservice
Kontaktformular für Buchungsanfragen
gruppenservice@spsg.de
Telefon: 0331.96 94-222
Fax: 0331.96 94-107

Barrierefreiheit

    Das Neue Palais ist aufgrund der Sanierungsarbeiten für Rollstuhlfahrer derzeit leider nicht zugänglich.

    Aus konservatorischen Gründen ist die Mitnahme von Kinderwagen in den Ausstellungsräumen leider nicht möglich.

    Shuttle-Service: Zwischen dem Grünen Gitter und dem Neuen Palais bietet die SPSG auf dem sog. Ökonomieweg im Park Sanssouci von April bis Oktober, täglich von 11 bis 17 Uhr, einen kostenlosen Fahrservice an. Da der Schuttle-Service nur durch die ehrenamtliche Tätigkeit der Fahrer ermöglicht wird, bitten wir um Verständnis, wenn der Service nicht immer zur Verfügung steht.

    Hörprobe: Audioguide für junge Schlossbesucher

    Unterwegs mit Konrad dem Kastellan
    Hörbeispiel: Grottensaal im Neuen Palais »

    Audioguides sind kostenlos im Schlossbesuch enthalten

    Gepäckaufbewahrung und Hausordnung

    Bitte beachten Sie: Aus Sicherheitsgründen ist es nicht gestattet, Gepäck im Eingangsbereich des Schlosses abzustellen!
    Für kleine Gepäckstücke (bis 35 x 35 x 50 cm) stehen Schließfächer in begrenzter Anzahl zur Verfügung.

    Bitte beachten Sie auch unsere Hausordnung!

    Gastronomie in der Nähe

    In der Umgebung finden Sie folgende gastronomische Angebote:

    Café Caroline
    im Besucherzentrum am Neuen Palais (Südtorgebäude)

    Café & Restaurant Fredersdorf
    am Parkeingang Südtor, wenige Schritte vom Neuen Palais entfernt 

    Impressionen

    360-Grad-Panorama

    Video

    Aktuelle Veranstaltungen