Charlottenburg – Altes Schloss – Rundgang in Leichter Sprache

Charlottenburg

Altes Schloss

Rundgang in Leichter Sprache

Guten Tag im Schloss Charlottenburg.

Sie finden hier zu jedem Raum im Alten Schloss einen kurzen Text.

Jeder Raum hat eine Nummer.

Die Nummer sehen Sie im Raum.

Zu jeder Nummer gehört ein Text.

Raum 137

Einführungs-Raum

Einführung bedeutet:

Sie lernen hier erste wichtige Dinge über das Schloss Charlottenburg.

Im Schloss Charlottenburg wohnten viele Könige und Königinnen.

Sie können im Einführungs-Raum einen Film sehen.

Der Film zeigt,

  • wie Schloss Charlottenburg gebaut wurde.

  • wie die Könige und Königinnen ausgesehen haben.

  • wie sich das Schloss verändert hat.

Raum 136

Toilette-Kammer

Toilette machen bedeutete früher

sich anziehen, kämmen und schminken.

Dieses Zimmer war für das Toilette machen da.

Hier haben die Gäste des Königs und der Königin gewohnt.

Hier ist noch vieles alt.

Das Decken-Gemälde ist zum Beispiel

aus der Zeit der Königin Sophie Charlotte.

Königin Sophie Charlotte lebte vor über 300 Jahren.

An der Decke ist die Göttin Venus zu sehen.

Die Göttin Venus ist für die Schönheit zuständig.

Das passt zum Anziehen, Kämmen und Schminken.

Raum 133

Schlaf-Zimmer

In diesem Schlaf-Zimmer gibt es kein Bett mehr.

Es gibt nur noch wenige Möbel im Schloss.

Weil das Schloss schon so alt ist,

sind die Möbel weg.

Und im Krieg sind viele Möbel kaputt gegangen.

An der Decke sehen Sie ein Gemälde.

Darauf sind zwei Göttinnen.

Eine Göttin heißt Luna.

Sie steht vor dem Mond.

Sie ist für den Mond zuständig.

Daneben steht Aurora.

Sie streut Blumen.

Hinter ihr ist der Himmel rosa.

Die Sonne geht auf.

Aurora ist die Göttin der Morgen-Röte.

Weil man die Göttinnen Luna und Aurora sieht,

wissen wir:

Das ist ein Schlaf-Zimmer.

Hier wohnt man nachts,

wenn der Mond scheint.

Und man wacht auf,

wenn die Sonne rosa aufgeht.

Raum 119

Audienz-Zimmer

Eine Audienz haben bedeutet:

Eine wichtige Person begrüßt jemanden,

man spricht mit der wichtigen Person.

In diesem Zimmer hat die Königin Sophie Charlotte

mit ihren Gästen gesprochen.

Sie können Sophie Charlotte auf einem Bild sehen.

Sie hat schwarze Haare … und ein … Kleid an.

Ihren Mann Friedrich sehen Sie

auf dem Bild links neben der Tür zum nächsten Zimmer.

Er sitzt auf einem Thron.

Neben ihm auf dem Tisch liegt eine Krone???

Daran sieht man, dass er König ist.

Er war König in Preußen.

Raum 118

Gläsernes Schlaf-Gemach

Schlaf-Gemach ist ein altes Wort für Schlaf-Zimmer.

Die Möbel aus diesem Zimmer gibt es nicht mehr.

Der grüne Stoff an den Wänden sieht aus wie eine Wiese.

Der grüne Stoff heißt Damast und ist sehr kostbar.

In den vielen Spiegeln können Sie

die Bäume und Blumen aus dem Garten sehen.

Man sieht, dass Sophie Charlotte den Garten liebte.

Raum 117

Grüne Vorkammer

Früher gingen alle von der Mitte aus ins Schloss.

Hier war der Eingang.

In dieses Zimmer kam man zuerst.

Deshalb heißt das Zimmer Vor-Kammer.

Kammer bedeutet Zimmer.

Die Möbel von Sophie Charlotte gibt es nicht mehr.

Die Teppiche an der Wand waren früher im Stadt-Schloss in Potsdam.

Auf ihnen ist die Geschichte von Psyche und Amor zu sehen.

Amor ist der Gott der Liebe.

Psyche ist es eine Prinzessin.

Amor heiratet Psyche.

Dann wird Psyche auch eine Göttin.

Raum 116

Ovaler Saal

Hier ist die Mitte vom Alten Schloss.

In diesem Saal hat die Königin die Gäste begrüßt.

Von hier aus haben Sie einen schönen Blick in den Garten.

An der Wand hängen Bilder.

Auf den Bildern können Sie

zum Beispiel den Vater von König Friedrich dem 1. sehen.

Die Gäste sollten sehen, wie wichtig die Familie vom König war.

Raum 103

Vorkammer

Sophie Charlotte hat  Musik geliebt.

Sie hat Cembalo gespielt.

Das Cembalo ist ein Musik-Instrument.

Es ist so ähnlich wie ein Klavier.

Hier ist ein besonders schönes Cembalo zu sehen.

Es ist weiß und bemalt.

Man soll denken,

dass das Cembalo aus dem Land China ist.

Die Malerei auf dem Klavier war damals modern.

Wenn man so malte oder etwas verzierte,

heißt das Chinoiserie.

Das ist Französisch:

Chinois bedeutet auf Deutsch chinesisch.

Es wird Schinoa ausgesprochen

Raum 102

Audienz-Gemach

Eine Audienz haben bedeutet:

Eine wichtigen Person begrüßt jemanden,

man spricht mit der wichtigen Person.

Gemach ist ein altes Wort für Zimmer

In einem Audienz-Zimmer waren wir schon.

Dieses Audienz-Zimmer gehörte der Königin Sophie Charlotte.

Hier hat sie mit ihren Gästen gesprochen.

Hier gibt es sogar noch Möbel von Sophie Charlotte.

Die kleinen weißen Holz-Tische sind aus ihrer Zeit.

Auf ihnen standen Kerzen-Ständer.

Sie sind weiß bemalt.

Sie sollen wie Porzellan aussehen.

Porzellan war sehr wertvoll.

Sophie Charlotte liebte Porzellan.

Raum 101

Audienz-Kammer von König Friedrich 1.

Hier hat König Friedrich der 1. gewohnt.

In diesem Zimmer hat er mit sehr wichtigen Besuchern gesprochen.

Zum Beispiel mit anderen Königen.

An der Decke sind große weiße Figuren zu sehen.

Die Figuren stellen die Kunst und die Wissenschaft dar.

Damit zeigte der König,

dass sich der König für Kunst-Werke und Wissenschaften interessiert.

Er hat viele Bilder gekauft und Forschern Geld gegeben.

Raum 100

Rote Damast-Kammer

In diesem Zimmer ist roter Stoff an den Wänden.

Der Stoff heißt Damast und ist sehr kostbar.

Die Verzierungen auf dem Stoff sind aus goldenen Fäden.

Die Verzierungen heißen Tressen.

Über den Türen hängen Bilder mit dem König und der Königin.

Raum 99

Kammer

In diesem Zimmer hat der König

mit seinen liebsten Besuchern gesprochen.

Besonders ist hier die Zimmer-Decke.

An der Decke können Sie

den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter sehen.

Der Winter ist ein alter Mann.

Er friert.

Sehen Sie die anderen Jahres-Zeiten?

In der Mitte der Zimmer-Decke sieht man den Himmel.

Im Himmel sind zwei Götter.

Die Götter heißen Apoll und Diana.

Außerdem können Sie die Stern-Zeichen sehen.

Man soll sehen,

was alles zu einem Jahr gehört.

Raum 96

Schlaf-Zimmer

Hier gibt es ein kostbares Bett.

Der König hat hier aber nicht geschlafen.

Der König hat seinen Besuchern das Bett nur gezeigt.

Er hat auch die vier Schränke gezeigt.

Sie glänzen.

Sie sind kostbar bemalt und mit Lack verziert.

So haben die Besucher gesehen:

Der König ist sehr reich.

Neben dem Bett ist ein Bad.

Ein Bad war früher etwas Besonderes.

Der König hat hier gebadet.

Zwischen den Fenstern ist ein Wind-Anzeiger.

Man kann sehen, woher der Wind weht.

Außen am Schloss ist eine Wetter-Fahne

Raum 95

Porzellan-Kabinett

Kabinett bedeutet hier Zimmer.

Hier gibt es sehr viele Dinge aus Porzellan.

Porzellan war sehr kostbar.

Königin Sophie Charlotte liebte Porzellan.

Königin Sophie Charlotte hat sich das Zimmer so ausgedacht.

Sie war aber schon tot, als es (endlich) fertig war.

Raum 94

Kapelle

Hier haben die Könige gebetet.

Sie haben an Gott geglaubt.

Wir sind gerade durch eine Tür gekommen.

Dort hängt eine riesige Krone.

Ein schwarzer Adler trägt die Krone.

Der Adler ist das Wappen-Tier der preußischen Königs-Familie.

Ein Wappen ist das Zeichen einer Familie.

Raum 88

Chinesische Galerie

König Friedrich der Große hatte hier Kunstwerke aus China ausgestellt.

Früher gab es hier mehr Porzellan.

Jetzt ist nur noch über den Türen und auf dem Kamin

Porzellan aus Japan und China zu sehen.

Raum 107

Kammer

Hier sehen Sie Bilder. Auf den Bildern sind Menschen,

die Königin Sophie Charlotte wichtig fand.

Rechts über der Tür zum nächsten Zimmer sehen Sie

Johann Gottfried Leibnitz.

Er war ein Philosoph.

Ein Philosoph ist ein Wissenschaftler,

der über die Menschen, das Leben und die ganze Welt nachdenkt.

Johann Gottfried Leibnitz war

ein Freund und Lehrer von Königin Sophie Charlotte.

Raum 109

Goldenes Kabinett

In diesem Zimmer ist die Decke besonders.

Sie ist mit goldener Farbe bemalt.

An den Wänden gibt es zwei Bilder mit Tulpen.

Tulpen waren in der Zeit der Königin Sophie Charlotte

besonders kostbar.

Früher gab es hier einen Schreibtisch.

Königin Sophie Charlotte hat in diesem Zimmer

vielleicht Briefe geschrieben.

Raum 110

Toilette-Kammer

Toilette machen bedeutet,

dass man sich anzieht, kämmt und schminkt.

In diesem Zimmer wurde Sophie Charlotte

angezogen, gekämmt und geschminkt.

Sie hat das nicht alleine gemacht.

Dienerinnen haben ihr geholfen.

Die Kleider damals waren sehr  schwer

und mussten von den Dienerinnen zugemacht werden.

Links neben dem Kamin ist eine Tür.

Dort wurden die Kleider aufbewahrt.

Raum 111

Schlaf-Zimmer

Hier hat Königin Sophie Charlotte geschlafen.

Das Bett gibt es nicht mehr.

Das Bett war mit rotem Damast-Stoff

und goldenen Borten geschmückt.

Alles war sehr kostbar.

Es gab auch einen Schlaf-Sessel.

Im Schlaf-Sessel konnte die Königin Mittags-Schlaf machen.

Raum 112

Schreib-Kabinett

Kabinett bedeutet hier Zimmer.

In diesem Zimmer ist ein weißer Schreib-Tisch zu sehen.

Das war der Schreib-Tisch von Königin Sophie Charlotte.

Die Königin konnte hier Briefe schreiben.

Der Schreibtisch ist wieder mit Chinoiserien bemalt.

Das war sehr modern.

Königin Sophie Charlotte ist auf dem Bild über dem Kamin zu sehen.

Ende

Der Rundgang durch die Zimmer von Königin Sophie Charlotte

und König Friedrich dem 1. ist zu Ende.

Vorsicht! Am Ausgang ist eine Stufe!

Danke und auf Wiedersehen!

Kontakt

SPSG | Besucherinformation
Besucherzentrum an der Historischen Mühle im Park Sanssouci
An der Orangerie 1
14469 Potsdam
(Montag geschlossen)

Besucherzentrum am Neuen Palais im Park Sanssouci
Am Neuen Palais 3
14469 Potsdam
(Dienstag geschlossen)

Download