Ein Tag in Potsdam – Geschichte erleben

Auf den Spuren der Migranten in der brandenburgisch-preußischen Geschichte

Bildungsangebot für Klassenstufen 4 bis 13

Das außerschulische Bildungsangebot „Ein Tag in Potsdam – Geschichte erleben“ ist ein gemeinsames Projekt des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG), der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg und der Ostdeutschen Sparkassenstiftung. Es gibt Schüler*innen die Möglichkeit, sich bei einem Projekttag in Potsdam zentrale Aspekte der brandenburgisch-preußischen Geschichte auf anschauliche und interaktive Weise zu erschließen.

Kulturelle und historische Bildung sind grundlegend für unsere gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung. Deshalb unterstützt die Ostdeutsche Sparkassenstiftung das Projekt „Ein Tag in Potsdam – Geschichte erleben“ als nachhaltige und zukunftsweisende Investition in die Bildung junger Menschen.
Ostdeutsche Sparkassenstiftung

    Programm

    • Ausstellung zum Thema „Migranten in Brandenburg-Preußen“ im HBPG
    • Stadtrallye Potsdam
    • Lunchpause im HBPG
    • Neue Kammern & Park Sanssouci
      Treffpunkt: Besucherzentrum an der Historischen Mühle
    • Personenzahl: aktuell max. 24 (inkl. Begleitpersonen)
    • Veranstaltungsdauer gesamt: 5 Stunden inklusive Pausen

    Am Vormittag erkunden die Schüler*innen gemeinsam mit Ausstellungsbegleiter*innen in der Ausstellung im HBPG die brandenburgische Landesgeschichte von den Slawen bis zum Preußenkönig Friedrich dem Großen. Dabei wird deutlich, dass die Menschen, die über Jahrhunderte nach Brandenburg kamen, dazu beigetragen haben, dem Land sein unverwechselbares Gesicht zu geben. Beobachtend und fragend setzen sich die Schüler*innen mit historischen Zeugnissen verschiedener Migrantengruppen auseinander.
    Im Anschluss an die Ausstellung geht es auf eine Stadtrallye durch die historische Mitte Potsdams. Ausgestattet mit Aufgaben in einer Geschichtstasche entdecken die Schüler*innen selbstständig auf nicht einmal einem Quadratkilometer Spuren der Hugenott*innen, der Holländer*innen und sogar der Slaw*innen.

    Nach der Lunchpause im HBPG geht das Programm weiter bei der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) am Besucherzentrum der Historischen Mühle. Das Programm wird in zwei Teile geteilt: Der eine Teil besteht aus einer dialogischen Führung in den Neuen Kammern. Der andere ist eine digitale Rätseltour im Park Sanssouci, eine Art digitale Schnitzeljagd, genannt „Actionbound“. Bei der Führung und Actiobound-Tour steht das Thema 'Migration am königlichen Hof' – auch in Bezug auf Kunst, Lebensmittel und Pflanzen – im Vordergrund. Die Gruppe wird vor Ort geteilt und erlebt im Wechsel die beiden Programmpunkte.

    Konditionen

    Für Schüler*innen aus dem Land Brandenburg:
    Für Schüler*innen aus dem Land Brandenburg kann die Ostdeutsche Sparkassenstiftung einen finanziellen Zuschuss zu den Kosten der Anreise, zum Transfer innerhalb Potsdams sowie für die Bereitstellung einer Geschichtstasche pro Klasse und ein „Lunchpaket“ gewähren. Der Eigenanteil pro Schüler*in beträgt deshalb nur 7,50 €. Zwei Begleitpersonen pro Klasse sind frei, für jede weitere Begleitperson betragen die Kosten 7,50 €.

    Für Schüler*innen aus anderen Bundesländern:
    Für Gruppen bis maximal 25 Personen (inkl. maximal zwei Begleitpersonen) ist ein Pauschalpreis von 180 € zu entrichten. Darin enthalten sind die Führungen und die Arbeitsmaterialien für die Stadtrallye. Auf Wunsch kann zusätzlich das Lunchpaket für 2,50 € pro Person gebucht werden.
    Die Anreise und der Transfer innerhalb Potsdams müssen selbst organisiert und bezahlt werden.

    Adresse

    Neue Kammern
    Park Sanssouci
    14469 Potsdam

    Ihr Weg zu uns

    Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

    Haltestelle "Potsdam, Schloss Sanssouci", "Potsdam, Orangerie/Botanischer Garten"

    vbb-online | Fahrplanauskunft »

    Parken

    Gebührenpflichtige Stellplätze für PKW und Busse auf dem Parkplatz P1 – An der Historischen Mühle.

    Kontakt & Buchung

    über Projektbüro HBPG: Denise Oswald

    besucherservice@gesellschaft-kultur-geschichte.de
    Telefon: 0331.6 20 85-32

    Corona-Hinweis

    Um die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten, kann pro Buchung eine Gruppengröße von 24 Schüler*innen und 2 Begleitpersonen angenommen werden. Die Gruppe muss ein Klassenverband sein und während des Programms muss von jeder Person innerhalb der Gebäude eine Maske getragen werden.

    Impressionen