Schloss Paretz – Saalgebäude

Information zu SARS-CoV-2

Als Präventivmaßnahme zur Eindämmung von SARS-CoV-2-Infektionen sind viele Schlösser bis auf Weiteres geschlossen. Die Schlossgärten sind mit Ausnahme der Berliner Pfaueninsel geöffnet.

Zur Zeit wird die Miete für bereits gebuchte Locations bis einschließlich 30. Juni 2020 rückerstattet. Die Erstattung erfolgt automatisch. Aufgrund der hohen Anzahl zu bearbeitender Vorgänge bitten wir um etwas Geduld.

Das Saalgebäude ist ein Bestandteil des Ehrenhofes von Schloss Paretz. Es entstand in den Jahren 1949 bis 1950 als Hörsaal der im Schloss untergebrachten landwirtschaftlichen Hochschule, an der Stelle eines historischen Pferdestalles. Seit dem Abschluss der Sanierungs- und Umbaumaßnahmen im Sommer 2008 steht es als modernes Veranstaltungsgebäude mit einer Audio-Video-Anlage und moderner Konferenztechnik zur Verfügung.

Das einladende Saalgebäude in idyllischer und reizvoller Lage bietet sich besonders für Seminare und Kulturveranstaltungen an und gleichermaßen für Feiern und Konzerte.

Adresse

Schloss Paretz
Parkring 1
14669 Paretz / Ketzin

Ihr Weg zu uns

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Haltestelle "Paretz, Schloss"

vbb-online | Fahrplanauskunft »

Parken

Parkplätze hinter der Kulturscheune (ehem. Gutsscheune Paretz) und auf der dahinter liegenden Wiese; Zufahrt über Werderdammstraße.

Behindertenparkplätze hinter der Schlossremise.

Art der Räumlichkeiten

Nutzungsort
  • Innenraum
Nutzungsart
  • Stehempfang
  • Galadinner
  • private Feier
  • Konzert, Lesung, Vortrag
ca. 170 qm
Personenanzahl

Maximal 80 Teilnehmer gesetzt (Bankett)
Maximal 120 Teilnehmer gesetzt (Konzert)
Maximal 150 Teilnehmer stehend

Ausstattung und Service

Behindertengerechte Toiletten befinden sich im Gebäude.

Eine aufbaubare Bühne (Maße: 30m²; Höhe: 25cm), eine Leinwand so wie ein Beamer stehen zur Verfügung.

Technik: Verschiedene Szenenbeleuchtungen für die Ausleuchtung des Raumes stehen zur Verfügung. Ein Internetzugang (LAN-Kabel) ist gegen eine geringe Pauschale möglich.

Zusätzlich sind Tontechnick, so wie ein Handmikrophon und zwei Headset-Mikrophone vorhanden.

Mobiliar: Tische und Stühle zur Nutzung vorhanden. Aufstockungen der vorher vereinbarten Sitzplatzanzahl sind aus technischen Gründen nachträglich nicht mehr möglich.

Vorhandenes Mobliliar:

150 Stühle

16 Tische 160 x 80 cm (orange)

3  Tische: 160 x 80 cm (weiß)

3 Stehtische (orange für Innen)

10 Stehtische (dunkel für Außen)

Standesamtliche Trauungen: Nach vorheriger Terminabsprache sind standesamtliche Trauungen im Vestibül des Schlosses möglich

Catering

Catering ist möglich. Der Caterer ist in Abstimmung mit der Stiftung frei wählbar.

Eine kleine Küche ausgestattet mit einem Spülbecken, einem Geschirrspüler und einem Kühlschrank (60l) ist vorhanden.

Preise und Nutzungszeiten

Kosten
300,- €

Kulturelle Einrichtungen mit staatlicher Förderung sowie die Bundesregierung und die Länder Berlin und Brandenburg erhalten Sonderkonditionen.

Nebenkosten
  • Aufsichten
  • Reinigung

Es fallen Zusatzkosten für eine Veranstalterhaftpflichtversicherung an. Diese muss der Stiftung vor Veranstaltungsbeginn nachgewiesen werden.

Ebenso fallen ggf. Kosten für Aufsichten und Reinigung an. Der Auftrag zur Endreinigung bzw. Bewachung wird wenn notwendig durch die Stiftung ausgelöst und dem Veranstalter direkt von der Firma "Fridericus Servicegesellschaft der Preußischen Schlösser und Gärten mbH" in Rechnung gestellt.

Weitere Hinweise hierzu erhalten Sie unter
Tel. 0331/58184620 (Reinigung) oder unter
Tel. 0331/58184641 (Aufsichten).

Nutzungszeit
  • ganzjährig

Kontakt

Grit  Onnen
Referat Vermietungen / M.I.C.E.
SPSG | Abteilung Marketing
Postfach 60 14 62
14414 Potsdam
eventlocations@spsg.de
Dirk  Ueberhorst
Referatsleitung Vermietungen / M.I.C.E.
SPSG | Abteilung Marketing
Postfach 60 14 62
14414 Potsdam
eventlocations@spsg.de

Barrierefreiheit

  • rollstuhlgeeignet

Anfahrt:

Anlieferung über die Straßenseite des Saalgebäudes möglich.

Angebote

Nach Absprache sind Führungen durch Schloss und Garten möglich.

Wichtige Informationen

Was Sie beachten müssen

Der kunsthistorische Wert der zur Verfügung gestellten Räume und Gartenanlagen erfordert eine Benutzung unter größter Schonung der Substanz. Der Veranstalter ist verpflichtet, diesem Erfordernis entsprechend die Räume und den Gartenbereich pfleglich zu behandeln.

Einschränkungen: Offenes Feuer und Licht sowie das Rauchen sind nicht gestattet.

Mitgebrachte Möbel sowie Dekorationselemente sind mit einer weichen Gleitfläche zu versehen.

Es dürfen keine Markierungen an Wänden und auf Fußböden angebracht werden.

Leitungs- und Rohrnetze: Elektrizität, Gas und Wasser dürfen nur in dem Umfang in Anspruch genommen werden, dass keine Überlastung eintritt. Insbesondere ist darauf zu achten, dass Verstopfungen der Abwasserrohre vermieden werden.

Störungen oder Schäden:Bei Störungen oder Schäden an den Versorgungsleitungen ist der Veranstalter verpflichtet, für eine sofortige Abschaltung zu sorgen und die Stiftung bzw. die von dieser beauftragten Person unverzüglich zu informieren.

Impressionen