Neue Kammern | Säle und Galerien

Die Säle und Galerien der Neuen Kammern entfalten den ganzen Glanz des friderizianischen Rokoko. Die Krönung stellt als Hauptfestsaal der unter der Kuppel im Zentrum des Schlosses gelegene Jaspissaal dar, der großflächig mit dem kostbaren Halbedelstein verkleidet und einem opulenten Deckengemälde ausgestattet ist. Die sich anschließende Ovidgalerie strahlt als Spiegelgalerie mit zahlreichen vergoldeten Reliefs nach den Metamorphosen des römischen Dichters Ovid eine besonders heitere Festlichkeit aus. Ihr folgt der skulpturengeschmückte Ovale Saal, der unter Friedrich II. als Buffetsaal diente. Den Abschluss der Raumflucht bildet die zurückhaltender dekorierte, elegante Blaue Galerie. Die Säle und Galerien der Neuen Kammern bilden einen stimmungsvollen und repräsentativen Rahmen für Kulturveranstaltungen, Empfänge und sonstige Anlässe.

Die Säle und Galerien der Neuen Kammern werden nur zusammen vermietet.

Die Blaue Galerie steht für Eheschließungen zur Verfügung.

Was Sie beachten müssen

Der kunsthistorische Wert der zur Verfügung gestellten Räume und Gartenanlagen erfordert eine Benutzung unter größter Schonung der Substanz. Der Veranstalter ist verpflichtet, diesem Erfordernis entsprechend die Räume und den Gartenbereich pfleglich zu behandeln.

Einschränkungen: Offenes Feuer und Licht sowie das Rauchen sind nicht gestattet.

Mitgebrachte Möbel sowie Dekorationselemente sind mit einer weichen Gleitfläche zu versehen. Das Gebäude darf nicht mit Schuhen betreten werden, die dem historischen Fußboden Schaden zufügen könnten (z. B. Stöckelschuhe oder Schuhe mit Metallabsätzen). Nach Möglichkeit sollte flaches Schuhwerk, mit Sohlen ohne bzw. mit flachem Profil, getragen werden. Es dürfen keine Markierungen an Wänden und auf Fußböden angebracht werden.

Leitungs- und Rohrnetze: Elektrizität, Gas und Wasser dürfen nur in dem Umfang in Anspruch genommen werden, dass keine Überlastung eintritt. Insbesondere ist darauf zu achten, dass Verstopfungen der Abwasserrohre vermieden werden.

Störungen oder Schäden: Bei Störungen oder Schäden an den Versorgungsleitungen ist der Veranstalter verpflichtet, für eine sofortige Abschaltung zu sorgen und die Stiftung bzw. die von dieser beauftragten Person unverzüglich zu informieren.

Adresse

Neue Kammern
Park Sanssouci
14469 Potsdam
Potsdam, Park Sanssouci, Neue Kammern, Foto: Leo Seidel (c) SPSG

Anreise

Parkplätze:

Besucherparkplatz an der Historischen Mühle 

Kontakt

Dirk Ueberhorst

Referatsleitung Vermietungen / M.I.C.E.
SPSG | Abteilung Marketing
Postfach 60 14 62
14414 Potsdam
eventlocations(at)spsg.de

Grit Onnen

Referat Vermietungen / M.I.C.E.
SPSG | Abteilung Marketing
Postfach 60 14 62
14414 Potsdam
eventlocations(at)spsg.de

Art der Räumlichkeiten

Nutzungsort:
  • Innenraum
Nutzungsart:
  • Stehempfang
  • Galadinner
  • Eheschließung
  • Hochzeitsfotos
  • Konzert, Lesung, Vortrag
insgesamt 535 qm

Ovidgalerie ca. 180 m2,
Blaue Galerie ca. 130 m2,
Ovaler Saal ca. 45 m2,
Jaspissaal ca. 180 m2.

Vermietet werden insgesamt vier miteinander verbundene Säle und Galerien mit Nutzung des Foyers, des Grünen Lackkabinetts sowie Räumen zur Vorbereitung auf der Nordseite. Stühle können gestellt werden.

Für Eheschließungen wird nur die Blaue Galerie vermietet.

Personenanzahl:
  • bis 200

Ovidgalerie gesetzt 60, stehend 130 Teilnehmer
Jaspissaal stehend 90 Teilnehmer
Ovaler Saal stehend 20 Teilnehmer
Blaue Galerie gesetzt 40, stehend 110 Teilnehmer

Für Eheschließungen in der Blauen Galerie bis ca. 40 Teilnehmer möglich,
höhere Teilnehmerzahlen nach Absprache

Mit Nutzung von Foyer, Grünem Lackkabinett und Räumen zur Vorbereitung auf der Nordseite. Insgesamt darf die Zahl der Teilnehmer 199 nicht überschreiten.

Ausstattung und Service

Es sind Toiletten (1x Damen, 1x Herren) im 1. OG des Hauses vorhanden.
Tische (ca. 10-13 Tische á 160x80x78cm) und ca. 80 Stühle sind nach Absprache vorhanden.

Für Eheschließungen: Ein Trauzimmerset und ein CD-Player sind vorhanden. Die weitere Ausgestaltung der Räumlichkeiten obliegt dem Brautpaar.

Catering

Catering ist möglich. Der Caterer ist in Abstimmung mit der Stiftung frei wählbar.

Zugänglichkeit

  • rollstuhlgeeignet

Behindertengerechte Toiletten befinden sich am Besucherzentrum an der Historischen Mühle.

Anfahrt:

Anlieferung bis Gebäudenordseite über Maulbeerallee möglich

Preise und Nutzungszeiten

Kosten

10.000,- €

Kulturelle Einrichtungen mit staatlicher Förderung sowie die Bundesregierung und die Länder Berlin und Brandenburg erhalten Sonderkonditionen.

Eheschließungen

1.500,- € (45 Minuten exkl. Auf- und Abbau)
Eine Buchung der Terrasse für einen anschließenden Sektempfang ist möglich: Zusatzkosten 200,- €.

Weitere Nebenkosten fallen nicht an.

Termine für standesamtliche Trauungen werden in Absprache mit der Stiftung und dem Standesamt vergeben.

Kontakt:
Landeshauptstadt Potsdam - Standesamt
Frau Wildner
Friedrich-Ebert-Straße 79 / 81
14469 Potsdam
Tel: 0331 / 289 1738
standesamt(at)rathaus.potsdam.de

Hochzeitsfotos

270,- € (Fotoshooting mit eigenem Fotografen, Dauer 90 Minuten)

Nebenkosten

  • Aufsichten
  • Reinigung

Es fallen Zusatzkosten für eine Veranstalterhaftpflichtversicherung an. Diese muss der Stiftung vor Veranstaltungsbeginn nachgewiesen werden.

Ebenso fallen ggf. Kosten für Aufsichten und Reinigung an. Der Auftrag zur Endreinigung bzw. Bewachung wird wenn notwendig durch die Stiftung ausgelöst und dem Veranstalter direkt von der Firma "Fridericus Servicegesellschaft der Preußischen Schlösser und Gärten mbH" in Rechnung gestellt.

Weitere Hinweise hierzu erhalten Sie unter
Tel. 0331/58184620 (Reinigung) oder unter
Tel. 0331/58184641 (Aufsichten).

Nutzungszeit

  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober

Da die Neuen Kammern nicht beheizbar sind, ist die Nutzung der Räumlichkeiten für nichtmuseale Zwecke in der Regel nur von Juni bis September möglich. Frühere (Mai) oder spätere (Oktober) Nutzungen sind abhängig von den jeweiligen klimatischen Bedingungen.

Das ganz besondere Hochzeitsfoto

Halten Sie den schönsten Tag Ihres Lebens für die Ewigkeit fest. Kommen Sie mit dem Fotografen Ihrer Wahl in die herrschaftlichen Schlösser und erstellen Sie dort Ihre individuellen und ganz privaten Hochzeitsfotos.

Terminvereinbarungen mindestens 4 Wochen im Voraus notwendig, Detailabsprachen sind im Vorfeld des Fototermins vor Ort zu besprechen.

Hinweis: Fotos werden bei laufendem Besucherverkehr mit max. 4 Personen angefertigt