Lustgarten Rheinsberg

Faszinierender Musenhof

Rheinsberg war von 1736 bis 1740 das Refugium des künstlerisch ambitionierten Kronprinzen Friedrich (später Friedrich der Große). Hier verbrachte er nicht nur glückliche Jahre, sondern übte auch für seine Lieblingsresidenz Sanssouci in Potsdam. Er vergrößerte das schlichte Renaissanceschloss zu einer Dreiflügelanlage mit den beiden markanten Türmen und ließ die Hauptachse des Lustgartens mit dem charakteristischen Gartenportal sowie die lange Querachse anlegen, die er später in Sanssouci wiederholte.

Vier Jahre nach seinem Regierungsantritt schenkte Friedrich seinem Bruder Heinrich Schloss und Garten, der das Anwesen in dem halben Jahrhundert auf über 300 Hektar erweiterte. Er ließ u.a. die Feldsteingrotte und das Heckentheater anlegen und öffnete den Garten mit der Anlage der Erdterrassen jenseits des Grienericksees, die er mit dem Obelisken und der einzigartigen Perspektivallee schmückte. Unter Heinrich entwickelte sich das Schloss weiter zu einem innovativen Zentrum der Fest-, Theater- und Musikkultur.

Adolph Menzel, Theodor Fontane und der junge Kurt Tucholsky kamen später nach Rheinsberg und machten den Mythos des inspirierenden Musenhofes unsterblich. Friedrich oder Heinrich – beide Brüder prägten den Schlossgarten und beherrschten mit eigener Meisterschaft die sich wandelnde Gartenkunst vom Rokoko zum Klassizismus. Sie schufen hier nicht nur einen eindrucksvollen Spiegel der Umbrüche des 18. Jahrhunderts, sie laden uns bis heute ein, dem Zauber dieses Ortes nachzuspüren.

Einen handlichen Führer zum Schloss Rheinsberg können Sie hier bestellen »

Neben der musealen Nutzung finden ganzjährig zahlreiche Sonderführungen, Vorträge und Konzerte statt.

Parkordnung für den Lustgarten Rheinsberg

Der Lustgarten Rheinsberg ist ein Gartendenkmal und steht unter besonderem Schutz. Bitte helfen Sie mit, den Park als Ort der Kultur und Erholung zu erhalten!

Parkordnung lesen

Adresse

Lustgarten Rheinsberg
Mühlenstraße 2
16832 Rheinsberg

Anreise / Karte

Öffnungszeiten

Ganzjährig täglich 8 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit

Gültig 01.01.2016 - 31.12.2016
Montag - Sonntag: ganztägig geöffnet

Preise

Eintritt frei

Preis: 0.00 €

Kontakt & Buchung

Helma Heldt

Schlossbereichsleitung
Lustgarten Rheinsberg
Mühlenstraße 1
16831 Rheinsberg
schloss-rheinsberg(at)spsg.de
Tel.: 033931.7 26-0
SPSG | Gruppenservice
Postfach 60 14 62
14414 Potsdam
gruppenservice(at)spsg.de
Tel.: 0331.96 94-222
Fax: 0331.96 94-107

Zugänglichkeit

  • rollstuhlgeeignet

Ausführliche Informationen zur Barrierefreiheit von Schloss und Lustgarten Rheinsberg – darunter ein zusammenfassendes Video und ein Plan mit Wegekategorien für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte – finden Sie unter www.holicap.de