Ökonomieweg im Neuen Garten

Gesamtsanierung

Der Ökonomieweg des Neuen Gartens verläuft über seine komplette Länge von ca. 1.300 Metern entlang der west­lichen Grenze der Parkanlage. Er bezeichnet eine heute asphaltierte Wegeverbindung, welche zur Querung des Parks als Wirtschaftsweg für Nutzfahrzeuge, Anwohner:innen und Fahrradfahrer:innen dient.

Der Weg ist ab 1787 mit dem schrittweisen Ankauf des entstehenden Gartens für die bereits vor­handenen Fahrzeuge hergestellt und in verschiedenen Phasen gestaltet worden. Erst etwa ab 1910 ist der heutige Wegeverlauf komplettiert worden. Der Ökonomieweg war zu dieser Zeit nicht asphaltiert, sondern als wassergebun­dene Wegestrecke ausgeführt.

Da die öffentliche Straßenverbindung von der Stadt in Richtung Jungfernsee durch die dortige Lage des sog. Militärstädtchens Nr.7 der Westgruppe der Truppen (WGT) gesperrt war, diente der Ökonomieweg seit den 1950er Jahren als (einzige) öffent­­liche Durchgangsstraße für den privaten Anliegerverkehr, den Linienbus zur Höhenstraße und die Grenz­truppen. Mit dem Abzug der letzten Militärstreitkräfte im Jahre 1994 aus dem „Städtchen“, erfolgte kurz darauf die Verlegung des öffentlichen Verkehrs aus dem Neuen Garten auf die nunmehr wieder passierbaren öffentlichen Straßen.

Der asphaltierte Weg ist in weiten Teilen stark geschädigt und bedarf auf ganzer Länge einer Grundinstandsetzung. Hierbei erfolgt ein kompletter Neuaufbau der Tragschicht und Asphaltdecke in seiner heutigen Lage und Breite.

Lage: Potsdam, Neuer Garten
Nutzung: Erschließung
Gesamtbaukosten: 1,76 Mio. Euro
Projektdauer: 2020 bis 2022

Auch interessant