Online-Fortbildung für Lehrkäfte zum Thema „Kalter Krieg“

Außerschulische Vermittlung zur Geschichte des Kalten Kriegs nach 1945

Das Programm eignet sich für den Geschichtsunterricht in den Klassenstufen 9–13

Am 09. November 2024 jährt sich der Fall der Berliner Mauer zum 35. Mal. Anlässlich dieses Jahrestages stellt sich immer wieder die Frage, wie die Geschichte der deutschen Teilung zeitgemäß vermittelt werden kann.

Lokale Bezüge zum Themenkomplex „Kalter Krieg/ Bipolare Welt“ lassen sich auch im Neuen Garten, Cecilienhof und Park Babelsberg in Potsdam finden, an Orten, die bis 1989 zum Grenzgebiet zählten und – wie bei der Potsdamer Konferenz – Schauplatz bedeutender politischer Entscheidungen wurden. Fokus der Fortbildung liegt auf dem Kennenlernen und dem Austausch über Möglichkeiten außerschulischen historischen Lernens. Als Beispiele werden das AR-Game „Border Zone“ und der Actionbound-Rundgang „Auftrag aus der Zukunft: Krieg oder Frieden?“ vorgestellt.

 

Anknüpfungspunkte zum Rahmenlehrplan

Das Programm bietet mögliche Anknüpfungspunkte zu folgenden Inhalten des Rahmenlehrplans für die Länder Berlin und Brandenburg:

Geschichte (9–10)
Demokratie und Diktatur: Zweiter Weltkrieg und Holocaust/Völkermord/Mord; Bipolare Welt und Deutschland nach 1945: Die Großmächte USA und UdSSR im „Kalten Krieg“; Konflikte und Konfliktlösungen; Geschichtskultur; Erinnern an Vergangenheit

Geschichte Sekundarstufe II (11–13)
„Kalter Krieg“; Demokratie und Diktatur in Deutschland nach 1945

Ablauf der Online-Fortbildung

18:30 Uhr
Einführung zum Thema: Außerschulische Lernorte mit Bezügen zum „Kalten Krieg“ bzw. der deutsch-deutschen Teilung in Potsdam

18:45 Uhr
Vorstellung des Games „Borderzone – Auf den Spuren der Berliner Mauer im Park Babelsberg“ (Fokus: Erfahrungen an der Systemgrenze, Überwachungsstaat DDR) und des Actionbound-Rundgangs „Auftrag aus der Zukunft: Krieg oder Frieden“ (Fokus: Potsdamer Konferenz, Großmächte USA & UdSSR)

19:15 Uhr
Abschlussdiskussion bzw. Austausch über Möglichkeiten der Einbindung digitaler Tools in der Geschichtsvermittlung

19:30 Uhr
Abschied, Ende der Veranstaltung

15. April 2024
18:30–19:30 Uhr

online: ZOOM

Zielgruppe

Lehrer:innen Sek I & II der Klassenstufen 7–13,
Fächer Geschichte, Politik, Informatik, Kunst

Anerkennungs-Nr. des MBJS:
240415-44.11-46512-240308.5

Anmeldung

kulturellebildung(at)spsg.de
Anmeldefrist: 08.04.2024
Max. Teilnehmerzahl: 30 Personen

Es entstehen keine Kosten für die Teilnahme an der Fortbildung.

Download