Wie lebte und arbeitete eine Königin?

Museumspädagogisches Angebot

Das Programm eignet sich für die Klassenstufen 1–6

Schloss Schönhausen – ein „unbekannter“ Ort – spiegelt durch seine wechselhafte Nutzung einen ganz besonderen Teil Berliner und Deutscher Geschichte wider.

In Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Bildung und gefördert durch die Cornelsen Stiftung und die EU bieten wir Grundschüler:innenn hier ein lehrplanbezogenes und unterrichtsergänzendes Angebot zur Kulturellen Bildung, das einzigartig in den Schlössern und Gärten der Region ist.

Im Mittelpunkt steht dabei das Leben der preußischen Königin Elisabeth Christine. Wer war sie? Warum hat sie in diesem Schloss gewohnt und wie wurden die verschiedenen Räume genutzt? Wer war bei ihr zu Gast und wie hat sie die Gäste empfangen? Die Aufgaben und der Tagesablauf der Königin werden mit den Schülern und Schülerinnen spielerisch in Rollenspielen nachempfunden. Auf die spätere Nutzung des Schlosses bis in die Gegenwart wird kurz eingegangen.

Wichtige Informationen

Anknüpfungspunkte zum Rahmenlehrplan

Das Programm bietet mögliche Anknüpfungspunkte zu folgenden Inhalten des Rahmenlehrplans für die Länder Berlin und Brandenburg:

Fach Sachunterricht (1–4)
Räume entdecken: das Einordnen von Räumen in einen historischen Kontext sowie das Bewerten im Zeitzusammenhang befördert das Verständnis für Leistungen früherer Generationen.

Zeit und Geschichte verstehen: Das Themenfeld Zeit und Geschichte verstehen ermöglicht eine erste Orientierung in der historischen Zeit und bezieht sich dabei auf Alltagsgeschichte sowie bedeutsame historische Ereignisse und Prozesse.

Fach Kunst (5–6)
Grundlegende Erfahrungsbereiche: sich bewusst auf unterschiedliche ästhetische Erfahrungen einlassen, Erfahrungen aus der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler als Bezugsfeld für ästhetische und künstlerische Erkundungen von Bauwerken, Alltagsgegenständen, Mobilität und Geschwindigkeit

Adresse

Schloss Schönhausen
Tschaikowskistraße 1
13156 Berlin

Ihr Weg zu uns

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Haltestelle "Tschaikowskistr. (Berlin)"

vbb-online | Fahrplanauskunft »

Parken

Parkplätze nur begrenzt vorhanden.

Reisebusse

Wir empfehlen für Busse die Anreise über die Ossietzkystraße. Es handelt sich um eine Fahrradstraße, die für Anlieger frei ist.

Kontakt & Buchung

SPSG | Gruppenservice
Kontaktformular für Buchungsanfragen
gruppenservice@spsg.de
Telefon: 0331.96 94-222
Fax: 0331.96 94-107

Buchungsinfos

Buchbar

ganzjährig

mittwochs
nicht in den Ferien

jeweils 9 und 11 Uhr

Preis

bis 20 Personen: 50 €
bis 25 Personen: 75 €
bis 30 Personen: 90 €

Teilnehmerzahl

30 inkl. Begleitpersonen

Dauer

70 Minuten

Sprache

deutsch

Barrierefreiheit

geeignet für mobilitätseingeschränkte Teilnehmende

Vor Ort

Gepäckaufbewahrung

Aus Sicherheitsgründen ist es nicht gestattet, Gepäck im Eingangsbereich des Schlosses abzustellen! Gepäckstücke können Sie in den Schließfächern im Erdgeschoss verschließen. Zudem gibt es einen kostenlosen Gitterwagen, der für Gepäck in einer separaten Gardrobe bereit steht.

WC

Im Eingangsbereich des Schlosses

Gastronomie

Supermarkt Penny: Hermann-Hesse-Straße 6, 13156 Berlin (ca. 9 Minuten Laufweg)

Café Sommerlust: im Schlossgarten Schönhausen

 

Wichtige Hinweise zu Ihrer Buchung

Der Gruppenpreis für Schüler gilt pauschal für Schul- und Jugendgruppen, einschließlich Berufsschulen und Universitäten, bis zu einem Alter von 27 Jahren. Es ist erforderlich, dass der Besteller bei der Buchung schriftlich darauf hinweist, dass es sich um eine Schul- oder Jugendgruppe handelt. Des Weiteren muss schriftlich bestätigt werden, dass die Altersbeschränkung eingehalten wird. Auch für Schul- und Jugendgruppen gilt eine maximale Teilnehmerzahl, einschließlich Lehrer und Begleitpersonen. Sollte diese überschritten werden, wird die Klasse in zwei Gruppen aufgeteilt.

AGB Gruppentourismus

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Gruppentourismus der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg.

AGB Gruppentourismus lesen

AGB Gruppentourismus download (PDF)

Impressionen