Auftrag aus der Zukunft: Krieg oder Frieden?

Game-basierter Rundgang zur Sonderausstellung „Potsdamer Konferenz 1945 – Die Neuordnung der Welt“

Am historischen Ort der Potsdamer Konferenz haben Schulklassen die Möglichkeit, sich bei einem interaktiven und digital unterstützten Rundgang mit den Positionen der drei Delegationen und den im Protokoll der Potsdamer Konferenz vereinbarten Ergebnissen auseinanderzusetzen. Dabei erhalten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler einen Auftrag aus der Zukunft zugespielt.

Auftrag aus der Zukunft

1.000 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges befindet sich die Menschheit seit Jahrhunderten in einer Epoche des konstanten Friedens. Mit der Zeit ist jedoch auch das Wissen um die Entstehung von Konflikten und Krieg verloren gegangen. Um aus der Vergangenheit zu lernen und um neue weltweite Konflikte oder Gewalttaten zu vermeiden, nehmen die Menschen der Zukunft Kontakt mit Jugendlichen des 21. Jahrhunderts auf. Diese sollen helfen, die Friedensprozesse der Potsdamer Konferenz nach dem Zweiten Weltkrieg verstehen zu können. In kleineren Expertenteams aufgeteilt erhalten die Schülerinnen und Schüler einen konkreten Auftrag für ihren Rundgang in der Ausstellung „Potsdamer Konferenz 1945 – Die Neuordnung der Welt“. Dabei spezialisieren sich die einzelnen Teams jeweils auf die Positionen der UdSSR, USA oder Großbritanniens, erhalten aber zugleich einen umfassenden Einblick in die Vorgänge und Entscheidungen der gesamten Potsdamer Konferenz.
Anhand von Aufgaben, Quizfragen und kniffligen Herausforderungen werden die Schülerinnen und Schüler angeregt, die historischen Räumlichkeiten genau zu betrachten und eigene Einschätzungen zu den Friedensverhandlungen zu geben. Dabei geht es weniger um Abfrage von historischen Fakten als um die Schulung von Fähigkeiten, historische Ereignisse zu analysieren, zu bewerten und eigene Schlussfolgerungen zu ziehen.

Pädagogisches Gesamtpaket

Als spielerisches Vermittlungsmedium des Angebots wird das Format Actionbound genutzt. Um den Ausstellungsrundgang erleben zu können, sollte die kostenlose App „Actionbound“ auf den eigenen Geräten der Schülerinnen und Schüler bzw. auf schuleigenen mobilen Endgeräten installiert sein.
Mit der Buchung des Angebots erhalten Lehrerinnen und Lehrer ein umfassendes Bildungspaket mit Vorschlägen zur vor- und nachbereitenden Unterrichtsgestaltung. Zur Einstimmung und Vorbereitung auf den Ausstellungsrundgang wurde von der SPSG ein Actionbound-Spiel entwickelt. Hier wird bereits der technische Umgang mit der App Actionbound eingeübt und ein inhaltliches Hintergrundwissen, das für den Ausstellungsbesuch hilfreich ist, vermittelt. Die Durchführung des Actionbound-Spiels ist selbsterklärend und leicht verständlich. In kniffligen Situationen helfen Schloss-Guides vor Ort in der Ausstellung und sind als Ansprechperson für die Schülerinnen und Schüler da. Für die Nachbereitung des Ausstellungsbesuchs wird ein Vorschlag zur Diskussion im Klassenplenum inklusive Material zur Verfügung gestellt.

  • Für: Schülerinnen und Schüler (8.-10. Klasse)
  • Dauer: 1 Stunde vor Ort sowie 20 Minuten Vorbereitung (im Unterricht oder als Hausaufgabe) und 30 Minuten Nachbereitung (in der Schule; optional)
  • Buchbar: 17.8.-28.10.2021, dienstags und donnerstags: ab 9.20 Uhr (gestaffelter Einlass der Gruppe)
  • Technische Voraussetzung: Smartphone oder Tablet (von den Schülerinnen und Schülern selbst mitzubringen), kostenlose App „Actionbound“ (kompatibel für alle gängigen Betriebssysteme)
  • Gesamtpaket: Anregungen zur Vor- und Nachbereitung des Ausstellungsrundgangs sowie Materialien für den Unterricht

Adresse

Schloss Cecilienhof
Im Neuen Garten 11
14469 Potsdam

Ihr Weg zu uns

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Haltestelle "Potsdam, Schloss Cecilienhof"

vbb-online | Fahrplanauskunft »

Parken

Gebührenpflichtige Stellplätze für PKW und Busse in Schlossnähe.

Kontakt & Buchung

SPSG | Gruppenservice
Kontaktformular für Buchungsanfragen
gruppenservice@spsg.de
Telefon: 0331.96 94-222
Fax: 0331.96 94-107

Impressionen