Heimkehr des königlichen Ohrensessels

Nach erfolgreicher Restaurierung ist der Sterbesessel Friedrichs II. wieder in Sanssouci zu sehen

"Nach Abschluss umfangreicher Restaurierungsarbeiten präsentiert die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) zum 219. Todestag Friedrichs des Großen den Sterbesessel des Königs an seinem angestammten Platz im Arbeits- und Schlafzimmer des Schloss Sanssouci. Damit haben die Besucher nach über einem Jahr wieder die Möglichkeit, eines der bekanntesten originalen Möbelstücke des Schlosses zu besichtigen.

Bei dem Sterbesessel handelt es sich um einen Stuhl vom Typ "Bergère en confessional", d.h. um einen breiten, sehr bequemen Ohrensessel mit geschlossenen, gepolsterten Armlehnen und einer Vorrichtung zum Heben und Senken der Rückenlehne. Durch eine Rechnung ist belegt, dass Friedrich II. den Sessel wenige Wochen vor seinem Tod anfertigen ließ.

Im Juli 2004 konnten Dank einer Spende die Restaurierungsmaßnahmen beginnen, die von der Potsdamer Firma Kurt Kallensee & Sohn und von Mitarbeitern der Restaurierungswerkstatt für Textile Raumausstattung der SPSG durchgeführt wurden. Die Restaurierung des geschichtsträchtigen Stuhls, in dem der preußische König am 17. August 1786 verstarb, war notwendig geworden, da sowohl das Holzgestell als auch der Bezug inklusive Polsterung durch Abnutzung, Feuchtigkeit und Verschmutzung erheblich in Mitleidenschaft gezogen waren."

Kontakt

Frank KallenseeSPSG | GeneraldirektionPressesprecher
Postfach 60 14 62
14414  Potsdam
Fax: 0331.96 94-102