Oberes Konzertzimmer im Neuen Palais

Raumrestaurierung

2020 bis 2028 – Potsdam, Park Sanssouci

Die Festsäle im Neuen Palais, 1763–1769 als Gästeschloss Friedrichs des Großen (1712–1786) erbaut, faszinieren durch ihre kostbare Ausstattung mit unterschiedlichen Motiven und Materialien.

Im Oberen Konzertzimmer glänzt es silbern von den Wänden und der Decke. Bereits 1859 machte ein „beklagenswerter Zustand“ die Überarbeitung der Dekoration und eine komplette Neuversilberung des Deckenstucks erforderlich. Spätere Ausbesserungen sind inzwischen stark oxidiert und die gesamte Versilberung löst sich in Schollen vom Stuckträger.

Die Restaurierung des gesamten Raumes erfolgt in Etappen bis 2028. Begonnen wird mit der Konservierung und Restaurierung der versilberten Stuckdecke. Dazu gehört auch die Trockenreinigung des Deckengemäldes „Diana und Jagdhund“ von J. Ch. Frisch.

Leider ist die Finanzierung dieser sehr aufwendigen und auch kostenintensiven Arbeiten noch nicht gesichert. Die SPSG bemüht sich um private Förderungen.