Kronschatz und Silberkammer der Hohenzollern

Kronschatz und Silberkammer der Hohenzollern
Kronschatz und Silberkammer der Hohenzollern

Mit Krone, Zepter und Reichsapfel, Kur- und Reichsschwert sowie Reichssiegel die zur Inthronisation des ersten preußischen Königspaares angefertigt worden waren, bewahrt die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg die wichtigsten Insignien der preußischen Monarchie. Einen Schatz ganz anderer Art stellen die aus farbigen Halbedelsteinen gefertigten, Gold gefaßten und mit Brillanten besetzten Tabatièren Friedrichs II. dar, die der sonst dem Luxus distanziert gegenüberstehende König stets in greifbarer Nähe um sich wissen wollte. Seinem Umfang und seiner kulturhistorischen Bedeutung wegen einzigartig ist auch der Bestand an Tafelgeräten aus Gold, Silber und Porzellan, der einst in der Silberkammer des Hofes verwahrt wurde. Zusammensetzung und Gestaltung der rund hundert zum Teil vollständig erhaltenen Hofservice spiegeln die Moden, die jeweiligen kulinarischen Vorlieben und die zeremonielle Gepflogenheiten der höfischen Tafel zwischen Barock und Historismus.

Kronschatz und Silberkammer der Hohenzollern
bearb. von Michaela Völkel ; mit Beitr. von Susanne Evers [u.a.].
Herausgegeben von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg
Potsdam : SPSG ; München : Dt. Kunstverl., 2010. – 127 S. : 105 Ill.
ISBN 978-3-422-07050-9

Das Buch präsentiert mit Krone und Zepter, dem Reichsapfel, Kur- und Reichsschwert und Reichssiegel die wichtigsten Insignien der preußischen Monarchie. Einen Schatz ganz anderer Art bilden die kostbaren Tabatièren Friedrichs des Großen. Die Tafelgeräte aus Gold, Silber und Porzellan spiegeln die Moden und zeremoniellen Gepflogenheiten der höfischen Tafel.

beim Verlag bestellen »

Veranstaltungen und Ausstellungen

Kontakt

Dr. Carsten DilbaSPSG | SchlösserdirektionWissenschaftliche Redaktion
Postfach 60 14 62
14414  Potsdam
Fax: 0331.96 94-104
Dr. Jürgen LuhSPSG | GeneraldirektionWissenschaft und Forschung
Postfach 60 14 62
14414  Potsdam
Fax: 0331.96 94-101