Grüße aus Fukushima

in der Filmreihe AugenBlicke

Nach der Katastrophe von Fukushima im März 2011 lässt Doris Dörrie wenige Jahre später an Originalschauplätzen die Geschichte zweier sehr unterschiedlicher Frauen beginnen. Marie, eine Deutsche in Lebenskrise, begegnet einer der letzten Geishas der Region. Der in schwarz/weiß gedrehte Film geht dem japanischen Volksglauben nach, bei dem Dinge belebt sein können, Geister existieren und die Verstorbenen verehrt werden. Westliches und östliches Denken prallen aufeinander: Marie zweifelt zunächst an allem, während ihr die alternde Geisha Satomi aus ihrer Tradition heraus lehrt, weiterzuleben.

Regie: Doris Dörrie, Spielfilm, Länge 104 min, D 2016
Darsteller: Rosalie Thomass, Kaori Momoi

Freitag, 26.07.2024 21:00

Einlass: 20 Uhr

Adresse

Schloss Sacrow
Krampnitzer Straße 33
14469 Potsdam

Freiluftkino im Hof

 

Zur Infoseite des Veranstaltungsortes

Ihr Weg zu uns

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Haltestelle "Potsdam, Schloss Sacrow"

vbb-online | Fahrplanauskunft »

Parken

Öffentlicher Parkplatz an der Ortseinfahrt Sacrow, ca. 300 m Fußweg zum Schloss.

Preise und Tickets

10 €, ermäßigt 5 €
Anmeldung: karten(at)ars-sacrow.de

Barrierefreiheit

  • bedingt rollstuhlgeeignet

Weitere Veranstaltungen