Don Quijote – Schlosshoftheater

Neues Globe Theater Potsdam

Ein Theaterstück von Jakob Nolte nach Miguel de Cervantes Saavedra und der Übersetzung von Susanne Lange.

"Die Freiheit, Sancho, ist eine der köstlichsten Gaben..."

Don Quijote ist ein leidenschaftlicher Leser von antiquierten Ritterromanen, dem es immer schwerer fällt, zwischen Dichtung und Wahrheit zu unterscheiden. So hält er sich plötzlich selbst für einen stolzen Ritter, der ein Abenteuer nach dem nächsten zu bestehen hat, um so seiner holden Herrin Dulcinea von Toboso die Ehre zu erweisen. Er bastelt sich eine Rüstung zusammen, steigt auf seinen klapprigen Gaul Rocinante und lebt seinen Traum der heiligen Ritterschaft, indem er gegen mächtige Zauberer und grimmige Riesen kämpft. Oder sind es doch nur Windmühlen? Treu an seiner Seite reitet sein Knappe Sancho Panza, dem er eine Insel und den Posten des Gubernators in Aussicht stellt, und der immer wieder versucht, seinen Herrn vor dem schlimmsten Unheil zu bewahren. Denn meist enden die Episoden damit, dass Don Quijote verprügelt wird und wenig ruhmreich als „Ritter von der traurigen Gestalt“ von Sancho verarztet werden muss.
Im zweiten Teil ist Don Quijote mittlerweile selbst eine literarische Berühmtheit geworden. Ebenso wie die „heimliche Hauptfigur“ Sancho Panza! Ein letztes Mal machen sich beide auf den Weg zu ruhmreichen Aventiuren, bis Don Quijote in einem letzten Kampf gegen sein eigenes Spiegelbild unterliegt und sich selbst die Unsinnigkeit seiner Handlungen eingesteht.

Die Geschichte von Don Quijote und Sancho Panza, inszeniert und gespielt vom Neuen Globe Theater Potsdam, wird zu einem Fest für zwei Schauspieler, die sich an der Welt und aneinander bis zur völligen Erschöpfung abarbeiten. Auf einmal wird aus diesem opulenten Prosawerk die Vorlage für ein Stück Theater schlechthin. Weil es dem Kern dessen nachgeht, was Theater ist: Realität mit Sprache, Körper und Bühne zu illusionieren.

Mit dem NEUEN GLOBE THEATER haben sich Andreas Erfurth und Kai Frederic Schrickel, Schauspieler und Regisseure aus Leidenschaft, ihren Traum vom eigenen fahrenden Theater in Potsdam verwirklicht und sind nun schon seit 2015 mit ihrer Truppe im ganzen deutschsprachigen Raum unterwegs. „Wir sehen uns in der Tradition all der großen Theaterfabulierer und Geschichtenerzähler, die seit Jahrhunderten ihren Wagen packen, um überall im Land vor den Menschen ihre Bühne aufzubauen und für sie zu „spielen“: Geschichten von Liebe und Eifersucht, Treue und Verrat, von Helden und Gescheiterten, von Kampf, Tod, Sehnsucht und Erlösung – das ganze Spektrum menschlicher Gefühle und Schicksale! Jede Vorstellung ein neuer Ort, ein anderes Publikum – jeden Abend wieder Premiere!

 

Sonntag, 05.06.2022 18:00

Adresse

Jagdschloss Grunewald
Hüttenweg 100 (am Grunewaldsee)
14193 Berlin

Die Veranstaltung findet auf dem Schlosshof statt.

 

Zur Infoseite des Veranstaltungsortes

Ihr Weg zu uns

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Haltestelle "Königin-Luise-Str./Clayallee (Berlin)" + ca. 1200m Fußweg

vbb-online | Fahrplanauskunft »

Parken

Parkplätze nur begrenzt vorhanden (Hüttenweg / Parkplatz Forsthaus Paulsborn).

Preise und Tickets

18 Euro / ermäßigt 15 Euro inkl. VVG und Schlosseintritt bis 17 Uhr.

Ticket-Vorverkauf hier für den 04.06. und für den 05.06. sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Schlosskasse im Café

Der letzte Einlass in die Cranachausstellung im Jagdschloss Grunewald erfolgt 17 Uhr. Bitte beachten Sie, dass nur begrenzte Kapazitäten vorhanden sind. Planen Sie für Ihren Besuch ausreichend Zeit ein!

Barrierefreiheit

  • rollstuhlgeeignet

Ein Schlossbesuch ist barrierefrei nur im Erdgeschoss möglich.

Information zu SARS-CoV-2

Für die Teilnahme an der Veranstaltung gelten alle behördlichen Vorgaben zum Gesundheitsschutz. Durch entsprechende Beschilderungen und Markierungen sowie durch das Personal wird vor Ort auf die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen hingewiesen.

Weitere Informationen und FAQ >

Weitere Veranstaltungen

Logo: tip Berlin   Logo: reservix