De la Mina – aus’m Pütt

Schlosshofveranstaltung

Die Steinkohle-Ära in Deutschland ist beendet. Hierzulande gab es Steinkohlebergbau vor allem im Ruhrgebiet. Die Bergleute mussten bis zu 1000m unter der Erde die Kohle abtragen. Viele Gefahren warteten in der Tiefe und es kam häufig zu Unglücken, bei denen Arbeiter ihr Leben lassen mussten. Die Bergarbeiterfamilien entwickelten eine eigene Kultur mit Liedern und Geschichten.
Auch in Andalusien gab es Bergbau und die Situation für die Bergleute war genauso gefährlich. Und auch hier entstand aus der schwierigen Lebenssituationen heraus eine eigene Kultur mit Flamencogesängen.

„De la Mina – aus’m Pütt“ erzählt diese Geschichten der Bergleute.
Mittels leidenschaftlichen, temperamentvollen Tanzes und einfühlsamer Musik werden Gemeinsamkeiten, Unterschiede und Parallelen der beiden Bergbauregionen dargestellt.

Besetzung
Antinéa – Tanz
Javier Castrillón – Gesang
Carlos El Canario – Gitarre
Azusa Krist – Bratsche
 

Sonntag, 14.07.2024 18:00

Adresse

Jagdschloss Grunewald
Hüttenweg 100 (am Grunewaldsee)
14193 Berlin

Die Veranstaltung findet Open Air auf dem Schlosshof statt.

 

Zur Infoseite des Veranstaltungsortes

Ihr Weg zu uns

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Haltestelle "Königin-Luise-Str./Clayallee (Berlin)" + ca. 1200m Fußweg

vbb-online | Fahrplanauskunft »

Parken

Parkplätze nur begrenzt vorhanden (Hüttenweg / Parkplatz Forsthaus Paulsborn).

Preise und Tickets

18 Euro / ermäßigt 15 Euro inkl. VVG und Schlossführung (letzte Schlossführung 17 Uhr)

Ticket-Vorverkauf hier und an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie an der Schlosskasse im Café.
030.8 13 35 97 oder schloss-grunewald(at)spsg.de

Barrierefreiheit

  • rollstuhlgeeignet

Die Schlossbesichtigung ist barrierefrei nur im Erdgeschoss möglich.

Logo: tip Berlin   Logo: reservix