Das Herz des Tango

Cornelia Schönwald & Ensemble

Bekannte Tangomelodien von Astor Piazolla, Carlos Gardel und Richard Gailiano sowie ausgewählte Texte, Szenen und Gedichte über das ewige Thema der Sehnsucht nach Liebe und Leidenschaft von Jorge Luis Borges, C.E. Flores und Angeles Mastretta u.a.
Ein mitreißender, musikalischer Abend von und mit Cornelia Schönwald – Rezitation und Erzählung, Vladimir Miller – Klarinette, Saxophon und Querflöte und Alexej Krupsky – Gitarre.

Cornelia Schönwald wurde in München geboren, studierte Schauspiel in Ulm und lebt in Berlin. Erste Theaterengagements in Senftenberg und Marburg, später als Gast in Cottbus, Nürnberg, Neustrelitz- Neubrandenburg, Neuss, Düsseldorf, Köln, langjährig an den Westfälischen Kammerspielen Paderborn, in Aalen, am Opernloft Hamburg, zu Schiff auf den 7 Weltmeeren, in Lübeck, Bruchsal, bei den Schlossfestspielen Ribbeck, am Theater Paderborn und in Berlin. Sie ist freie Sprecherin für Deutschlandfunk Kultur und rbb Kultur, für Hörbücher, Hörspiel, Voice-Over, u.a. für Arte und Synchron. Cornelia Schönwald tritt auf mit Chanson-Programmen und musikalisch-literarischen Abenden, ebenso in Live- Hörspielen und mit Lesungen. Im Frühjahr 2023 spielt sie die „Mme Baurel“ im Musical „Ein Amerikaner in Paris“ auf Deutschlandtournee.

Vladimir Miller studierte an der Gnessin Musikakademie Moskau und schloss dort mit einem Diplom als Solo-Klarinettist für Kammer- und Sinfonieorchester ab. Anschließend spielte er als Solo-Klarinettist im Philharmonischen Sinfonieorchester von Uljanowsk. Seit 1992 lebt er in Berlin und arbeitet für zahlreiche Orchester- und Theaterprojekte als Klarinettist. Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt seiner Arbeit ist das Komponieren und Einspielen von Musik für Film und TV- Produktionen. Darüber hinaus ist er solistisch und kammermusikalisch tätig. Zahlreiche Auftritte u.a. in Musicalproduktionen, Andrej Hermlin and his Swing Dance Orchestra, Klezmer- und Jazz-Formationen.

Oleksiy Krupsky wurde 1978 in Kiew geboren. Mit 4 Jahren begann er Violine zu studieren und verbrachte viele Jahre in der "Studio Schule" bei der P.I.Tschaikovsky Konservatorium. Mit 7 Jahren erhielt er seine ersten Gitarrenstunden bei dem bekannten ukrainischen Jazzgitarristen und Pädagogen Wladimir Molotkow, mit dem er später als Duettpartner auftrat. 2002 absolvierte er sein Studium an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" im Fach Jazzgitarre in Berlin. Schon während der Studienzeit hatte er viele Auftritte in Berliner Jazzclubs, spielte bei zahlreichen Jazzfestivals und machte Filmmusik-Aufnahmen für ZDF und ARTE. Er teilte die Bühne unter anderen mit Giorgio Crobu, Thibault Falk, Roman Hrynkiv, R.Prasanna, Lulo Reinhardt, Jean-Paul Bourelly, Quique Sinesi, Andrea Marcelli, Katharine Mehrling, Max Raabe. Oleksiy Krupsky's Spiel ist stark beeinflusst sowohl von modernem Jazz und Jazz-Fusion, als auch von der Lateinamerikanischen Musik, Flamenco, Gipsy Jazz, Indischen Musik u.a. Mit diversen Musikprojekten konzertierte er in Frankreich, Deutschland, Polen, Ukraine, Indien, Aserbaidschan, Lettland, Spanien, Dänemark, Tschechien, Türkei.

Samstag, 26.08.2023 18:00

Adresse

Jagdschloss Grunewald
Hüttenweg 100 (am Grunewaldsee)
14193 Berlin

Die Veranstaltung findet auf dem Schlosshof statt.

 

Zur Infoseite des Veranstaltungsortes

Ihr Weg zu uns

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Haltestelle "Königin-Luise-Str./Clayallee (Berlin)" + ca. 1200m Fußweg

vbb-online | Fahrplanauskunft »

Parken

Parkplätze nur begrenzt vorhanden (Hüttenweg / Parkplatz Forsthaus Paulsborn).

Preise und Tickets

18 €, ermäßigt 15 € inkl. VVG und Schlossführung (letzte Führung 17 Uhr).

Ticket-Vorverkauf hier und an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie an der Schlosskasse im Café.
(030.8 13 35 97 oder schloss-grunewald(at)spsg.de).

Barrierefreiheit

  • rollstuhlgeeignet

Der Schlossbesuch ist barrierefrei nur im Erdgeschoss möglich.