Villa Quandt

Die Villa Quandt wurde im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts erbaut, gelangte 1841 in den Besitz der preußischen Krone und wurde ab 1914 von Prinz Oskar bewohnt, einem Sohn Kaiser Wilhelms II.

Seit ihrer vollständigen Wiederherstellung nach Jahren des Verfalls beherbergt die Villa das Theodor-Fontane-Archiv und das Brandenburgische Literaturbüro. Sie liegt zwischen dem Neuen Garten mit dem Schloss Cecilienhof und dem Pfingstberg.

Das helle und modern gestaltete Kaminzimmer der Villa liegt im Erdgeschoss des Hauses. Es eignet sich durch seine Ausstattung mit einer Lautsprecheranlage hervorragend für Seminare, Lesungen, Vorträge und andere kulturelle Veranstaltungen, aber auch für Feiern und andere Anlässe. Der große offene Kamin ist ein Bestandteil der ursprünglichen Raumgestaltung durch Prinzen Oskar, dem langjährigen Bewohner der Villa Quandt.

Der modern und zweckmäßig eingerichtete Gartensaal der Villa liegt ebenfalls im Erdgeschoss des Hauses und schließt sich mit einem kleinen Zwischenraum direkt an das Kaminzimmer an. Die Flügeltür im Gartensaal öffnet sich zur Terrasse und zum Garten, der hinzugemietet werden kann und der zum Lustwandeln und angenehmen Aufenthalt unter freiem Himmel einlädt. Er schließt sich direkt an die Gartenanlage des Pfingstbergbelvederes an, die im 19. Jahrhundert vom Gartenkünstler Peter Joseph Lenné gestaltet und in die UNESCO-Weltkulturerbeliste aufgenommen wurde.

Was Sie beachten müssen

Der kunsthistorische Wert der zur Verfügung gestellten Räume und Gartenanlagen erfordert eine Benutzung unter größter Schonung der Substanz. Der Veranstalter ist verpflichtet, diesem Erfordernis entsprechend die Räume und den Gartenbereich pfleglich zu behandeln.

Einschränkungen: Offenes Feuer und Licht sowie das Rauchen sind nicht gestattet.

Mitgebrachte Möbel sowie Dekorationselemente sind mit einer weichen Gleitfläche zu versehen. Das Gebäude darf nicht mit Schuhen betreten werden, die dem historischen Fußboden Schaden zufügen könnten (z. B. Stöckelschuhe oder Schuhe mit Metallabsätzen). Nach Möglichkeit sollte flaches Schuhwerk, mit Sohlen ohne bzw. mit flachem Profil, getragen werden.

Es dürfen keine Markierungen an Wänden und auf Fußböden angebracht werden.

Leitungs- und Rohrnetze: Elektrizität, Gas und Wasser dürfen nur in dem Umfang in Anspruch genommen werden, dass keine Überlastung eintritt. Insbesondere ist darauf zu achten, dass Verstopfungen der Abwasserrohre vermieden werden.

Störungen oder Schäden: Bei Störungen oder Schäden an den Versorgungsleitungen ist der Veranstalter verpflichtet, für eine sofortige Abschaltung zu sorgen und die Stiftung bzw. die von dieser beauftragten Person unverzüglich zu informieren.

Adresse

Villa Quandt
Große Weinmeisterstraße 46/47
14469 Potsdam
Potsdam, Neuer Garten, Blick zur Pyramide.

Anreise

 

Kontakt

Dirk Ueberhorst

Referatsleitung Vermietungen / M.I.C.E.
SPSG | Abteilung Marketing
Postfach 60 14 62
14414 Potsdam
eventlocations(at)spsg.de

Grit Onnen

Referat Vermietungen / M.I.C.E.
SPSG | Abteilung Marketing
Postfach 60 14 62
14414 Potsdam
eventlocations(at)spsg.de

Art der Räumlichkeiten

Nutzungsort:
  • Innenraum
  • Open Air
Nutzungsart:
  • Stehempfang
  • Galadinner
  • private Feier
  • Konzert, Lesung, Vortrag
insgesamt 88 qm

Vermietet wird das Kaminzimmer (45 m²) und der Gartensaal (43 m²) der Villa Quandt.

Personenanzahl:
  • bis 100

Max. 60 Personen gesetzt (Reihenbestuhlung)
Max. 40 Personen gesetzt (Konferenzbestuhlung)

Ausstattung und Service

  • Beamer
  • Lautsprecher

Es stehen Toiletten zur Verfügung.

Catering

Catering ist möglich. Der Caterer ist in Abstimmung mit der Stiftung frei wählbar.
Eine Cateringküche ist nicht vorhanden.

Zugänglichkeit

nicht behindertengerecht

Preise und Nutzungszeiten

Kosten

800,- €

mit Garten 1.100,- €

Kulturelle Einrichtungen mit staatlicher Förderung sowie die Bundesregierung und die Länder Berlin und Brandenburg erhalten Sonderkonditionen.

Nebenkosten

Es fallen Zusatzkosten für eine Veranstalterhaftpflichtversicherung an. Diese muss der Stiftung vor Veranstaltungsbeginn nachgewiesen werden.

Ebenso fallen Kosten für Aufsichten und Reinigung an. Der Auftrag zur Endreinigung bzw. Bewachung wird durch die Stiftung ausgelöst und dem Veranstalter direkt von der Firma "Fridericus Servicegesellschaft der Preußischen Schlösser und Gärten mbH" in Rechnung gestellt.

Weitere Hinweise hierzu erhalten Sie unter
Tel. 0331/58184620 (Reinigung) oder unter
Tel. 0331/58184641 (Aufsichten).

Nutzungszeit

  • ganzjährig