Gerichtslaube | Park Babelsberg

Die malerische Gerichtslaube auf der Lennéhöhe im Park Babelsberg entstand aus Teilen des um 1860 abgebrochenen alten Berliner Rathauses. Die Berliner Bürgerschaft machte Kaiser Wilhelm I., der eine Vorliebe für das Mittelalter hegte, das Gebäude aus dem 13. Jahrhundert zum Geschenk.

Der weithin sichtbare rote Backsteinbau besticht durch seine vollendete Form und ist zugleich idealer Aussichtspunkt, von dem aus sich weite Teile der Potsdamer Kulturlandschaft erschließen. Die Gerichtslaube ist ein ungewöhnlicher Veranstaltungsort in exponierter Lage, der jede Veranstaltung zu einem ganz besonderen Event macht.

Adresse

Gerichtslaube
Im Park Babelsberg
14482 Potsdam
Potsdam, Schloss Babelsberg, Blick aus der Luft über Schloss und Park Babelsberg, im Hintergrund die Glienicker Brücke.

Anreise

Mit öffentlichen Verkehsmitteln:
Bus 694 bis Haltestelle Spindelstr., ca. 10 Minuten Fußweg bis Parkeingang Grenzstr.
Tramhaltestelle Humboldtbrücke.

Parkplätze:
An der Parkbrücke und am Mühlentor.

Kontakt

Dirk Ueberhorst

Referatsleitung Vermietungen / M.I.C.E.
SPSG | Abteilung Marketing
Postfach 60 14 62
14414 Potsdam
eventlocations(at)spsg.de

Grit Onnen

Referat Vermietungen / M.I.C.E.
SPSG | Abteilung Marketing
Postfach 60 14 62
14414 Potsdam
eventlocations(at)spsg.de

Art der Räumlichkeiten

Nutzungsort:
  • Open Air
Nutzungsart:
  • Stehempfang
ca. 400 qm
Personenanzahl:
  • bis 100

Ausstattung und Service

Catering

Catering ist möglich. Der Caterer ist in Abstimmung mit der Stiftung frei wählbar.

Zugänglichkeit

  • bedingt rollstuhlgeeignet

Mit dem Rollstuhl eingeschränkt befahrbar.

Behindertengerechte Toiletten neben dem Schloss Babelsberg.

Preise und Nutzungszeiten

Kosten

250,- €

Kulturelle Einrichtungen mit staatlicher Förderung sowie die Bundesregierung und die Länder Berlin und Brandenburg erhalten Sonderkonditionen.

Nebenkosten

Es fallen Zusatzkosten für eine Veranstalterhaftpflichtversicherung an. Diese muss der Stiftung vor Veranstaltungsbeginn nachgewiesen werden.

Ebenso fallen ggf.  Kosten für Aufsichten und Reinigung an. Der Auftrag zur Endreinigung bzw. Bewachung wird wenn notwendig durch die Stiftung ausgelöst und dem Veranstalter direkt von der Firma „Fridericus Servicegesellschaft der Preußischen Schlösser und Gärten mbH“ in Rechnung gestellt.

Weitere Hinweise hierzu erhalten Sie unter Tel. 0331/58184620 (Reinigung) oder unter Tel. 0331/58184641 (Aufsichten).

Nutzungszeit

  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September

Nutzung in den Sommermonaten.