Baumpflegerin oder Baumpfleger (m/w/d)

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts und betreut heute mit mehr als 500 Beschäftigten einzigartige Zeugnisse der Kunst-, Kultur- und Architekturgeschichte in Potsdam, Land Brandenburg und Berlin. Mehrere Millionen Menschen aus aller Welt besuchen jedes Jahr die in weiten Teilen zum UNESCO-Welterbe gehörenden Schlösser und Parklandschaften.

Werden Sie Teil eines motivierten Teams in Potsdam, das den Fortbestand und die Erhaltung der Schlösser und Gärten verantwortet. Wir suchen Sie für die Abteilung Gärten zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Baumpflegerin oder Baumpfleger (m/w/d) im Park Babelsberg.

 

Ihr Aufgabenfeld – geschichtsträchtig und zukunftsorientiert

  • fachgerechte Ausführung von baumpflegerischen Maßnahmen in den Gartendenkmalen, wie z. B. Erhaltungs- und Erziehungsschnittarbeiten an Zier- und Nutzgehölzen, Totholzbeseitigung und unterschiedliche Eingriffe zur Herstellung der Verkehrssicherheit, Baumfällungen, sowie die fachgerechte Wundbehandlung

 

Das bringen Sie mit

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung zur Gärtnerin oder zum Gärtner, in der Forstwirtschaft oder eine fachähnliche Berufsausbildung
  • einen gültigen Führerschein der Klasse C
  • einen gültigen Motorsägenführerschein AS Baum II
  • einen gültigen SKT-B-Schein
  • Erfahrung in der Baumpflege
  • die Bereitschaft zur Arbeit an Wochenenden und Feiertagen sowie zur Teilnahme am Winterdienst im Rahmen einer Rufbereitschaft

 

Wir bieten Ihnen

  • ein unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • ein einzigartiges Arbeitsumfeld mit spannenden Aufgaben
  • Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tarifrechtlich geforderten Voraussetzungen (abgeschlossene Berufsausbildung) in die Entgeltgruppe 6 TV-L. Bei Nichterfüllung dieser Voraussetzung erfolgt die Eingruppierung zunächst in die Entgeltgruppe 3 TV-L mit der Maßgabe, nach drei Jahren der Beschäftigung eine verwaltungseigene Prüfung abzulegen (diese ist einer abgeschlossenen Berufsausbildung gleichzusetzen), um dann in die Entgeltgruppe 6 TV-L eingruppiert zu werden.
  • eine wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden
  • geregelte Arbeitszeiten nach Dienstvereinbarung inkl. Waschzeiten
  • die grundsätzliche Möglichkeit für eine Teilzeitbeschäftigung unter Berücksichtigung dienstlicher Erfordernisse
  • 30 Tage Erholungsurlaub bei einer 5-Tage-Woche
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem engagierten Team
  • persönliche und fachliche Entwicklungsmöglichkeiten durch gezielte Fortbildungen
  • ein modernes betriebliches Gesundheitsmanagement
  • eine Arbeitsschutz- und Dienstkleidung inkl. Zahlung eines Reinigungsgeldes
  • hochwertige Arbeitsschutzmittel
  • die Möglichkeit der Inanspruchnahme von Elternzeit oder einer Freistellung zur Pflege erkrankter Kinder oder pflegebedürftiger Angehöriger im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften
  • attraktive Zusatzleistungen wie eine Jahressonderzahlung, zusätzliche Altersvorsorge über die VBL und vermögenswirksame Leistungen nach TV-L

Unsere Stiftung tritt für Gleichberechtigung ein und begrüßt ausdrücklich Bewerbungen von Menschen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen ohne Foto Ihrer Person (in einer pdf-Datei in der Reihenfolge Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse) bis zum 17.12.2021 bevorzugt per E-Mail an bewerbung2(at)spsg.de oder an die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Referat I 1 Personal, Frau Andrea Bartz, Postfach 60 14 62, 14414 Potsdam.

Für Rückfragen steht Ihnen zum Bewerbungsverfahren Frau Andrea Bartz, Sachbearbeiterin Personal (Tel. 0331/9694-177 oder bewerbung2@spsg.de) zur Verfügung.

Hinweis zum Datenschutz

Wir möchten Sie informieren, dass wir Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung des Auswahlverfahrens verarbeiten. Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 b, Art. 88 DS-GVO i. V. m. § 26 BbgDSG. Nach Abschluss des Verfahrens werden alle anderen Bewerbungsunterlagen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.