Schloss & Schlossgarten Paretz

Infoblatt als PDF

Königliches Landleben

In der abgeschiedenen Idylle der friedlichen Havellandschaft genossen Königin Luise und ihre Familie alljährlich die Sommermonate in Paretz. Fernab höfischer Etikette, fern vom Prunk der preußischen Residenzstadt Berlin genossen sie hier ein bürgerliches Familienleben, das in einer Zeit tiefgreifender Veränderungen Vorbild für eine ganze Generation sein sollte.

Schloss und Dorf Paretz wurden von 1797 bis 1804 von David Gilly als Sommerresidenz für den Kronprinzen Friedrich Wilhelm (III.) und seine Gemahlin Luise planmäßig angelegt und mit hohem ästhetischen Anspruch ausgeführt. Als Musterbeispiel der preußischen Landbaukunst um 1800 erfüllte es sowohl den Wunsch nach einem königlichen Landsitz als auch die Anforderungen an ein funktionierendes Bauerndorf. Zudem fügt es sich harmonisch in die weite Landschaft an der Havel ein.

Etwa 20 Kilometer von Potsdam entfernt, gehört Paretz nach wie vor zu den schönsten Ausflugszielen im Land Brandenburg. Ein Rundgang durch die königlichen Wohnräume mit ihren kostbaren Möbeln, Gemälden, Grafiken und den berühmten Paretzer Papiertapeten gibt faszinierende Einblicke in die Lebenswelten der als unbeschwert und temperamentvoll geltenden Luise. Die im April 2014 neu eingerichtete Dauerausstellung im Schloss erzählt von der spannenden Bau- und Nutzungsgeschichte des Ensembles und erinnert an die Restaurierung des lange Zeit bis zur Unkenntlichkeit verunstalteten Schlosses Paretz.

In der Schlossremise wird eine kleine, aber kulturhistorisch bedeutende Sammlung kostbarer Kutschen, Prunkschlitten und Sänften des preußischen Herrscherhauses aus dem 17. und 18. Jahrhundert präsentiert.

Adresse

Schloss & Schlossgarten Paretz
Parkring 1
14669 Paretz / Ketzin

Anreise / Karte

Parkplätze

Parkplätze hinter der Kulturscheune (ehem. Gutsscheune Paretz) und auf der dahinter liegenden Wiese; Zufahrt über Werderdammstraße.
Behindertenparkplätze hinter der Schlossremise.

Öffnungszeiten

April bis Oktober

Gültig 01.04.2016 - 31.10.2016
Montag: geschlossen
Dienstag - Sonntag: 10:00 - 18:00

Tag der deutschen Einheit (03.10.2016) 10:00 - 18:00

Reformationstag (31.10.2016) 10:00 - 18:00

November bis März

Gültig 01.11.2016 - 31.03.2017
Montag - Freitag: geschlossen
Samstag/ Sonntag: 10:00 - 16:00

Heiligabend (24.12.2016) geschlossen

1. Weihnachtsfeiertag (25.12.2016) geschlossen

2. Weihnachtsfeiertag (26.12.2016) 10:00 - 16:00

Silvester (31.12.2016) geschlossen

Neujahr (01.01.2017) 11:00 - 16:00

Wintersaison: Besichtigung nur mit Führung

Sommersaison: Letzter Einlass 30 Minuten vor Schließzeit

Preise

Einzelpreis

Preis: 6.00 € ermäßigt: 5.00 €

Familienkarte Märkisches Schloss

Gültig für eines der Märkischen Schlösser Caputh, Königs Wusterhausen, Oranienburg oder Paretz. (Nicht gültig im Schloss Rheinsberg.) Gültig an einem Tag für 2 Erwachsene und bis zu 4 Kinder (bis zum vollendeten 18. Lebensjahr).

Preis: 12.00 €

Jahreskarte

Gültig für alle geöffneten Schlösser und Sonderausstellungen der SPSG für 1 Jahr ab Ausstellungsdatum (außer Schloss Sacrow, Jagdschloss Stern / für das Belvedere auf dem Pfingstberg gilt der ermäßigte Eintritt); inkl. Ermäßigungen in Museumsshops und ausgewählten Gastronomien. Nicht übertragbar. Verkauf an allen Schlosskassen und in den Besucherzentren.

Preis: 60.00 € ermäßigt: 40.00 €

Fotoerlaubnis

Gültig für einen Tag in allen Schlössern.
Nur für private Nutzung. Nicht zur Veröffentlichung.
Ohne Blitz, ohne Stativ.

Preis: 3.00 €

Einzelpreis inkl. Schlossremise Paretz

Kontakt & Buchung

Matthias Marr

Schlossbereichsleitung
Schloss & Schlossgarten Paretz
Parkring 1
14669 Paretz / Ketzin
schloss-paretz(at)spsg.de
Tel.: 033233.7 36-11
Fax: 033233.7 36-13
SPSG | Gruppenservice
Postfach 60 14 62
14414 Potsdam
gruppenservice(at)spsg.de
Tel.: 0331.96 94-222
Fax: 0331.96 94-107

Zugänglichkeit

  • bedingt rollstuhlgeeignet

Das WC im Saalgebäude ist rollstuhlgeeignet.

Aus konservatorischen Gründen ist die Mitnahme von Kinderwagen in den Ausstellungsräumen leider nicht möglich.

Aktuelle Veranstaltungen

Die neue Dauerausstellung im Schloss Paretz und die Sanierung des Saalgebäudes wurden von der Europäischen Union kofinanziert (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung)