Abgeschlossen | Marmorpalais: Statische Sicherung und Küche

Neuer Garten, Küche am Marmorpalais, Foto: Hans Bach

König Friedrich Wilhelm II. ließ das Marmorpalais ab 1787 nach Plänen des Baumeisters Carl von Gontard als Sommerresidenz erbauen und 1797 durch die Errichtung des Nord- und Südflügels zu einer Dreiflügelanlage erweitern.
Die etwas abseits gelegene ehemalige Schlossküche entstand um 1790 in Form einer halbversunkenen, antiken Tempelruine.

Dank des Masterplans konnten nach der Gesamtsanierung des Schlosses auch die statische Sicherung der Deckenkonstruktion im Südflügel und der Ecksäule im Ehrenhof sowie die Sanierung der Küche Ende 2013 abgeschlossen werden.

Schlösser und Gärten

Zuwendungsgeber

Das Sonderinvestitionsprogramm für die preußischen Schlösser und Gärten (Masterplan) wird gefördert durch den Bund (Staatsministerin für Kultur und Medien) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages sowie aus Mitteln der Länder Berlin (Senatsverwaltung für Kultur und Europa) und Brandenburg (Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur).

Logo: Land Berlin
Logo: Land Brandenburg