Abgeschlossen | Jagdschloss Grunewald

Jagdschloss Grunewald, Foto: Leo Seidel

Das ab 1542 errichtete Jagdschloss Grunewald ist Berlins ältestes Schloss und zählt zu den wenigen Baudenkmalen in Berlin, die den Zweiten Weltkrieg unversehrt überstanden haben. Es hat eine fast 500-jährige Geschichte, die von der Jagdleidenschaft der brandenburgischen Kurfürsten und preußischen Könige bestimmt wird.

Nach der umfassenden Sanierung und Neueinrichtung der Schlossräume konnten im Rahmen des Masterplans auch die Außenbereiche mit der Zuwegung durch den Grunewald und dem Parkplatz am Hüttenweg saniert werden.

Das Schloss beherbergt heute wieder Berlins größte Cranach-Sammlung und ist vor allem in den Sommermonaten beliebter Veranstaltungsort.

Schlösser und Gärten

Zuwendungsgeber

Das Sonderinvestitionsprogramm für die preußischen Schlösser und Gärten (Masterplan) wird gefördert durch den Bund (Staatsministerin für Kultur und Medien) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages sowie aus Mitteln der Länder Berlin (Senatsverwaltung für Kultur und Europa) und Brandenburg (Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur).

Logo: Land Berlin
Logo: Land Brandenburg