Zukunft pflanzen – Neues Grün für das Welterbe

Museumspädagogisches Angebot

Die Historischen Gärten in Potsdam und Umgebung verbinden Menschen und Kulturen. Sie sind UNESCO-Welterbe, Erholungs- und Bildungsorte zugleich. Doch die zunehmenden Wetterextreme und ein verändertes Nutzungsverhalten bringen die Gärten und Parks zusehends an ihre Grenzen.

Gemeinsam mit unseren Gärtnerinnen und Gärtnern wollen wir mit Schulklassen und Kita-Gruppen neues Grün in unseren Parks pflanzen. Die Kinder erhalten Insiderwissen über den Park und seine Gehölze, werden aber auch über die Gefahren durch Klimawandel und Fehlnutzungen aufgeklärt.
Auf diese Weise tun wir aktiv etwas gegen die Auswirkungen des Klimawandels und stärken gleichzeitig das Bewusstsein der Kinder für den besonderen Wert „ihrer“ Gärten.

Die Pflanzaktion ist Teil des DBU-Forschungsprojektes „Historische Gärten und Gesellschaft. Kultur – Natur – Verantwortung“, das die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) gemeinsam mit dem Nachhaltigkeitsinstitut IASS Potsdam veranstaltet. Sie versteht sich als Pilotprojekt, das Impulsgeber für ähnliche Aktionen sein soll.

Das Projekt eignet sich für alle Klassenstufen und für Kindergartengruppen ab 5 Jahren

  • Potsdam | Park Sanssouci und Park Babelsberg
  • Personenzahl: Klassen- bzw. Kitagruppengröße mit Begleitperson(en)
  • Veranstaltungsdauer: max. 2 Std., vorzugsweise im Zeitraum 9–12 Uhr
  • buchbar: 15. November 2019 bis 31. März 2020. Konkrete Termine können mit den MitarbeiterInnen der SPSG vereinbart werden.

Kontakt & Buchung

Katharina Matheja
Wissenschaftliche Volontärin
Postfach 601462
14469 Potsdam
k.matheja(at)spsg.de
Tel.: 0331.96 94-233

Zeige weitere:

Schlösser und Gärten mit diesem Angebot