Verwandlungen im Heckentheater

Aktueller Hinweis:

Aus organisatorischen Gründen ist dieses Programm leider derzeit nicht buchbar. Wir bitten um Verständnis!


Museumspädagogisches Angebot

Schönheit und Reichtum, Repräsentanz und Angeberei, Darstellungslust und Langeweile prägten die Hofgesellschaft zur Zeit Friedrichs des Großen. Um der strengen Etikette in den prachtvollen Schlossräumen für eine Weile zu entfliehen, wurden fröhliche Feste in der freien Natur gefeiert. Auch das Verkleiden und Theaterspielen waren sehr beliebte Freizeitbeschäftigungen.

Das Schulklassenprogramm „Verwandlungen im Heckentheater“ thematisiert die Hofgesellschaft des 18. Jahrhunderts und ihre Vergnügungen zur Zeit Friedrichs des Großen. Nach einer Führung durch das Neue Palais, bei der die prachtvolle Gestaltung der königlichen Gemächer im Vordergrund steht, geht die Gruppe in den Park Sanssouci bzw. in den Wintermonaten in die Pesne-Galerie im Neuen Palais. Hier wird eine höfische Festgesellschaft nachgestellt oder ein kleines Theaterstück einstudiert. Geheimcodes in Kleidung, Requisiten und Schminke der Epoche werden dabei ebenso vermittelt wie die kulturelle Blüte des Absolutismus mit all ihren stilistischen „Übertreibungen“.

Das Programm eignet sich für die Klassenstufen 7–13

  • Potsdam | Neues Palais, Museumswerkstatt am Neuen Palais und Park Sanssouci
    Treffpunkt: Besucherzentrum am Neuen Palais
  • Personenzahl: max. 20 Schüler
  • Veranstaltungsdauer: 2 Stunden
  • ganzjährig buchbar

Zeige weitere:

Schlösser und Gärten mit diesem Angebot