Ausstellung: Kaiserdämmerung

Das Neue Palais 1918. Zwischen Monarchie und Republik

Vor 100 Jahren, im November 1918, endeten mit der Abdankung Kaiser Wilhelms II. die preußische Monarchie. Der Zusammenbruch des Deutschen Kaiserreichs hatte weitreichende Folgen für Gesellschaft, Politik und die ehemals königlichen Schlösser und Gärten, wobei das Neue Palais eine besondere Rolle spielte. Bereits ab 1889 hielt sich Wilhelm II. mit seiner Familie und dem Hofstaat mehrere Monate im Jahr in dem von Friedrich dem Großen erbauten Schloss auf. Nebengebäude wie der Neue Marstall sowie ein Post- und Telegrafenamt wurden errichtet, die Schlossräume den modernen Anforderungen eines kaiserlichen Wohnsitzes angepasst sowie zahlreiche technische Einrichtungen installiert.

Auch während des Ersten Weltkriegs blieb das Neue Palais der bevorzugte Aufenthaltsort des Kaisers und seiner Gemahlin Auguste Victoria. In den Tagen der Novemberrevolution 1918 wurde es zu einem Hauptschauplatz des Übergangs von der Monarchie zur Republik.

Die Ausstellung ruft am authentischen Ort diese wichtige, öffentlich erlebbare Veränderung deutscher Geschichte in Erinnerung – aus Herrschaftsschlössern wurden Museen. Inhaltlich steht die Zeit des Übergangs, in denen das Kaiserreich aus den Angeln gehoben, die Republik aber noch nicht gefestigt war, und der Weg zum Vertrag mit dem vormals regierenden Königshaus im Jahr 1927 im Mittelpunkt. Wie erlebte die kaiserliche Familie die Novembertage im Neuen Palais? Warum wurden 1919 Kunstwerke aus dem Neuen Palais in das niederländische Exil Wilhelms II. transportiert, obwohl dieses 1918 beschlagnahmt waren? Gab es revolutionäre Übergriffe auch in Potsdam? Wie wurde der Unterhalt des Schlosses neu organisiert?

Historische Fotografien, Transportlisten, Briefauszüge aus eigenem Bestand sowie Leihgaben aus Huis Doorn, dem niederländischen Exilort Wilhelms II., bezeugen die Zeit des Übergangs, vor allem aber das Neue Palais selbst.

Die Relikte der kaiserlichen Nutzung werden hervorgehoben oder erstmals gezeigt und ihre Bedeutung im Zusammenhang mit den Veränderungen 1918 kommentiert. So werden erstmals verborgene Dienstbotentreppenhäuser sowie kaiserliche Wand- und Garderobenschränke geöffnet.

Adresse

Neues Palais
Am Neuen Palais
14469 Potsdam

Anreise/ Karte

Parkplätze:

Parkplätze außerhalb des Parks an der Universität Potsdam

Buchungszeitraum/ Öffnungszeiten

Buchungszeitraum: 16. Juni bis 12. November 2018, dienstags geschlossen / Erste Gruppenangebote ab 20. Juni 2018.

Gruppenangebote und Preise

Gruppenführung Das Neue Palais 1918. Zwischen Monarchie und Republik
Buchungszeitraum: 20. Juni bis 12. November 2018
Dauer: 2 Stunden
Teilnehmerzahl/Gruppe: maximal 20
Gruppenpreis Erwachsene pauschal: 130 €
Gruppenpreis Schüler pauschal: 91 €

Wichtige Hinweise zu Ihrer Buchung

Wir bieten einen pauschalen Gruppenpreis an, der an eine Maximalteilnehmerzahl gebunden ist. Der Gruppenpreis enthält immer den Eintritt in das jeweilige Schloss für die Gruppe und die persönliche bzw. Audioguide-Führung.

Übersteigt Ihre Teilnehmerzahl die Maximalteilnehmerzahl der Führung, nehmen wir eine Teilung der Gruppe vor. Jede Führung erhält eine Einlasszeit. Der Gruppenpreis wird pro Führung berechnet. Bei einigen Schlössern bieten wir bis zu einer bestimmten Personenzahl für die zweite Führung eine Überhangpauschale an. Die Überhangpauschale kann nicht als einzelne Leistung gebucht werden.

Es gibt keine Mindestteilnehmerzahl für eine Gruppenführung.

Führungen können in verschiedenen Sprachen angefragt werden. Die Buchung der jeweiligen Sprache erfolgt vorbehaltlich der Verfügbarkeit der Gästeführer und kann nicht garantiert werden.

Werden Ihre Gruppen durch einen durch die SPSG lizenzierten Reiseleiter begleitet, gewähren wir einen Rabatt von 10% auf den Gruppenpauschalpreis. Dieser Rabatt gilt nicht für Gruppenbuchungen/Gruppenführungen mit Audio Guide.

Sonderöffnungen für Gruppen sind außerhalb der Öffnungszeiten auf Anfrage möglich. Für eine Sonderöffnung entstehen zusätzlich zum Gruppenangebot Sonderöffnungsgebühren.

Alle Angaben erfolgen vorbehaltlich Verfügbarkeit und Änderungen. Die Gruppenpreise gelten nur in Verbindung mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Gruppen der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg.

Alle genannten Preise sind nach § 4 Nr. 20a UstG umsatzsteuerfrei.

Wichtiger Hinweis für Schul- und Jugendgruppen:

Der Gruppenpreis Schüler pauschal gilt für Schul- und Jugendgruppen, einschließlich Berufsschulen und Universitäten bis zu einem Alter von 27 Jahren. Der Besteller ist verpflichtet, bei Buchung schriftlich darauf hinzuweisen, dass es sich um eine Schul- oder Jugendgruppe handelt. Er hat darüber hinaus schriftlich anzuzeigen, dass die Altersbeschränkung eingehalten wird. Auch bei Schul- und Jugendgruppen gilt eine Maximalteilnehmerzahl inklusive der Lehrer und Begleitpersonen. Bei Überschreitung wird die Klasse in zwei Gruppen aufgeteilt.

Allgemeine Geschäftsbedingungen Gruppentourismus

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Gruppentourismus der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg.

AGB Gruppentourismus lesen

AGB Gruppentourismus download (PDF, 57 kb)

Fotoerlaubnis für Gruppen

In den Preußischen Schlössern ist das Fotografieren gegen eine Gebühr erlaubt.

  • Gebühr bis zu einer Gruppenstärke von 40 Personen: 20 €

Wir empfehlen, die Fotoerlaubnis für Gruppen bereits bei Buchungsanfrage mit zu buchen. Sollten Sie die Fotoerlaubnis erst am Besuchstag erwerben wollen, planen Sie bitte genügend Zeit ein, um die Einlasszeit für Ihre Gruppenbuchung nicht zu verpassen.

Die Fotoerlaubnis gilt nur für die private Nutzung. Jede Veröffentlichung und Verwendung der angefertigten Fotoaufnahmen für kommerzielle Zwecke ist nicht erlaubt. Aus konservatorischen Gründen ist die Verwendung von Blitzlicht sowie eines Stativs nicht gestattet.

Zeige weitere:

Schlösser und Gärten mit diesem Angebot