Schlösser bleiben zu

Schlösser bleiben zu

Präventivmaßnahme zur Eindämmung von Infektionen durch das Coronavirus

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) schließt ihre Museumsschlösser in Potsdam, Brandenburg und Berlin vom 13. März bis zunächst zum 19. April 2020 für den Publikumsverkehr. Abgesagt werden zudem auch alle in diesem Zeitraum geplanten Veranstaltungen. Zugleich ist der Online-Ticket-Verkauf für diesen Zeitraum ausgesetzt. Grund dafür ist die sich dynamisch entwickelnde Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2, die von der World Health Organization (WHO) inzwischen als Pandemie eingestuft wurde. „Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, aber wir haben eine Verantwortung gegenüber der Gesellschaft sowie für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der SPSG und der Fridericus Servicegesellschaft mbH. Deshalb müssen wir präventiv handeln, um Ansteckungsrisiken zu minimieren“, begründet der Generaldirektor der SPSG, Prof. Dr. Christoph Martin Vogtherr, dieses Vorgehen. Nach Prüfung der aktuellen Lage wird die SPSG zum 19. April 2020 neu entscheiden.

Mit Ausnahme der Pfaueninsel in Berlin bleiben alle Park- und Gartenanlagen der SPSG weiterhin für die Besucherinnen und Besucher geöffnet.

Bereits für den oben genannten Zeitraum gebuchte Tickets werden erstattet. Bitte beachten Sie hierzu die Hinweise auf unserer Website www.spsg.de.

Wir bitten für diese Einschränkungen um Verständnis.

Pressekontakt

Frank KallenseeSPSG | GeneraldirektionPressesprecher
Postfach 60 14 62
14414  Potsdam
Fax: 0331.96 94-102