Geteilte Kulturlandschaft

23.07.2014

Garten – Grenze – Garten

25 Jahre Mauerfall: Temporäre Dokumentation der Zerstörung und Wiederherstellung in der Potsdam-Berliner Kulturlandschaft

Ausstellung:
Geteilte Kulturlandschaft: Garten – Grenze – Garten
Temporäre Dokumentation anlässlich des Jubiläums 25 Jahre Mauerfall
25. Juli bis 30. November 2014
Potsdam / Gartenanlagen Sacrow, Babelsberg und Neuer Garten
Eintritt frei
die Parks sind täglich geöffnet, jeweils 8.00 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit
Informationen: www.spsg.de/ausstellungen

Die Berlin-Brandenburger Gartenanlagen Sacrow, Babelsberg und Neuer Garten waren durch die ab 1961 errichteten Sperranlagen mit der 3,60 Meter hohen Mauer, den asphaltierten Kolonnenstraßen, Wachtürmen und Zäunen bis zur Unkenntlichkeit zerstört. In den 1990er Jahren begann die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG), die Wege und Flächen zu restaurieren. Heute präsentiert sich die von der UNESCO 1990 in die Welterbeliste aufgenommene Potsdam-Berliner Kulturlandschaft wieder in beeindruckender Harmonie und Geschlossenheit.

Die SPSG erinnert anlässlich des Jubiläums 25 Jahre Mauerfall mit einer temporären Dokumentation in den Gartenanlagen Babelsberg, Sacrow und Neuer Garten an die Folgen der Teilung. Unter dem Titel „Garten – Grenze – Garten“ wird auf Tafeln vor Ort erläutert, wie zerstörerisch die Sperranlagen einst in die Landschaft eingriffen. Beim Betrachten der meist um 1989 entstandenen Schwarz-Weiß-Fotografien wird das Ausmaß der Verwüstungen 25 Jahre später nochmals bewusst. Neuere Fotografien, vor allem aber die heutigen „Originale“ – die UNESCO-Welterbeparks – zeigen, welche Leistungen die Gartendenkmalpflege hier seit dem Fall der Mauer vollbracht hat.

Ein Wegweiser zu den Ausstellungstafeln (PDF) steht zum kostenlosen Download bereit unter:
www.spsg.de/aktuelles/ausstellung/geteilte-kulturlandschaft

Begleitende Veranstaltungen

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen unter:
www.spsg.de/kalender

So., 9.11. / 11 Uhr  Berlin / Schloss Glienicke / Kavalierflügel
Vom Schweizerdorf zum Sperrgebiet

Klein-Glienicke – Ort der deutschen Teilung.
Bildervortrag von Jens Arndt, Autor und Regisseur, anlässlich des Jubiläums 25 Jahre Mauerfall
8 | 6 Euro
Anmeldung: 0331.96 94-200
Treffpunkt: Schlosskasse
barrierefrei

So., 9.11. / 14.30 Uhr  Berlin & Potsdam / Schloss Glienicke & Neuer Garten
Grenz-Wege im Welterbe – Route II

Von der Glienicker Brücke in den Neuen Garten
Sonderführung zum Jubiläum 25 Jahre Mauerfall
8 | 6 Euro
Anmeldung: 0331.96 94-200
Treffpunkt: Kasse Schloss Glienicke
bedingt barrierefrei

Angebot für Gruppen

Nähere Informationen zu allen Gruppenangeboten der SPSG unter:
www.spsg.de/gruppenangebote

Führung 25 Jahre Mauerfall
Eine Sonderführung rund um die Glienicker Brücke, die 1989 zum Symbol der deutschen Einheit wurde, lädt zu Erkundungen ein. Die Route führt u. a. durch den Neuen Garten und am Schloss Cecilienhof vorbei. Vorgestellt wird die Geschichte der historischen Gärten und Gebäude sowie vor allem auch der Menschen, die in Grenznähe wohnten.

Buchbar bis einschl. Oktober 2014
Dauer: 2 Stunden
Gruppenpreis: 130 Euro
Teilnehmerzahl: max. 25 Personen
Reservierung: Tel. 0331.96 94-222 oder gruppenservice(at)spsg.de

Kontakt

Elvira Kühn SPSG | Abteilung Marketing Öffentlichkeitsarbeit
Postfach 60 14 62
14414 Potsdam
Fax: 0331.96 94-106

Pressefotos zum Download

Stellen Sie Ihre Auswahl mit Bildern zum Download zusammen.

Hinweis

Die bereitgestellten Bilddaten dürfen nicht manipuliert oder für andere Zwecke verwendet werden. Veröffentlichung der Pressefotos nur mit Copyright-Zusatz.
Wir bitten um einen Beleg.