Bestandskatalog Möbel des Neuen Palais 1763–1918

Möbelkunst von Friedrich dem Großen bis zu den deutschen Kaisern

Der Bestandskatalog „Die Möbel des Neuen Palais“ wird Einblick geben in die preußische Möbelkunst des 18. und 19. Jahrhunderts. Die Möblierung des 1763 begonnenen und in nur sieben Jahren fertiggestellten Gebäudes ist aufs engste verwoben mit seiner Nutzung und den daraus resultierenden Anforderungen an Innenarchitektur und Raumausstattung. Damit fügt sich der Band zum einen in die Forschungen zum europäischen Hofzeremoniell zum anderen in die Möbelforschung ein, was in dieser Konsequenz auf ein Schloss bezogen bisher nicht durchgeführt wurde. Dies ist beim Neuen Palais auf einzigartige Weise möglich auf Grund der nahezu unberührten Erhaltung des Gebäudes und der – trotz zahlreicher Kriegsverluste – erhaltenen oder in Fotografien überlieferten Innenräume und Möbel.

Förderer:
Das Projekt wird durch die Scherping-Schulze-Stiftung gefördert.

Bearbeiter:
Dr. Henriette Graf, Kustodin der Möbelsammlung der SPSG

« zurück zur Übersicht der Bestandskataloge

Kontakt

Dr. Carsten DilbaSPSG | SchlösserdirektionWissenschaftliche Redaktion
Postfach 60 14 62
14414  Potsdam
Fax: 0331.96 94-104