Gerichtslaube | Babelsberg Park

The picturesque “Gerichtslaube” or Courthouse Arcade on Lennéhöhe in Babelsberg Park was constructed from parts of the old Berlin town hall that was built in the 13th century. It was dismantled in 1860, and presented by the townspeople of Berlin to Emperor William I, who had a fondness for the Middle Ages. This sublime red brick building, which can be seen for miles around, is ideal for exploring Potsdam’s cultural landscape. The “Gerichtslaube” is an unusual venue in a prominent location, which lends itself to making smaller receptions or wedding ceremonies simply unforgettable.

Address

Gerichtslaube
Im Park Babelsberg
14482 Potsdam
Potsdam, Schloss Babelsberg, Blick aus der Luft über Schloss und Park Babelsberg, im Hintergrund die Glienicker Brücke.

Arrival

Mit öffentlichen Verkehsmitteln:
Bus 694 bis Haltestelle Spindelstr., ca. 10 Minuten Fußweg bis Parkeingang Grenzstr.
Tramhaltestelle Humboldtbrücke.

Parkplätze:
An der Parkbrücke und am Mühlentor.

Contact

Dirk Ueberhorst

Referatsleitung Vermietungen / M.I.C.E.
SPSG | Abteilung Marketing
Postfach 60 14 62
14414 Potsdam
eventlocations(at)spsg.de

Grit Onnen

Referat Vermietungen / M.I.C.E.
SPSG | Abteilung Marketing
Postfach 60 14 62
14414 Potsdam
eventlocations(at)spsg.de

Size

Locaton of use:
  • Open Air
Type of use:
  • reception
ca. 400 qm
Number of persons:
  • up to 100

Geeignet für bis zu 100 Personen

Equipment and Service

Der kunsthistorische Wert der zur Verfügung gestellten Räume und Gartenanlagen erfordert eine Benutzung unter größter Schonung der Substanz. Der Veranstalter ist verpflichtet, diesem Erfordernis entsprechend die Räume und den Gartenbereich pfleglich zu behandeln.

Offenes Feuer (Fackeln, Grill, usw.) nicht erlaubt.

Auf den Schutz der Rasen- und Gehölzflächen und deren Begrenzung ist besonders zu achten. Rasen, Wiesen und Gehölzflächen dürfen nicht betreten werden und stehen auch nicht für Auf- und Einbauten zur Verfügung.

Verankerungen im Erdboden sind nur nach Genehmigung der Stiftung gestattet.

Schirme, Zelte oder Wetterschutz sind nur nach vorheriger Genehmigung der Stiftung gestattet.

Elektrizität, Gas und Wasser dürfen nur in dem Umfang in Anspruch genommen werden, dass keine Überlastung eintritt.

Insbesondere ist darauf zu achten, dass Verstopfungen der Abwasserrohre vermieden werden.

Bei Störungen oder Schäden an den Versorgungsleitungen ist der Veranstalter verpflichtet, für eine sofortige Abschaltung zu sorgen und die Stiftung bzw. die von dieser beauftragten Person unverzüglich zu informieren.

Catering

Catering ist möglich.

Der Caterer ist in Abstimmung mit der Stiftung frei wählbar.

Accessibility

  • wheelchair access with assistance

Mit dem Rollstuhl eingeschränkt befahrbar.

Behindertengerechte Toiletten neben dem Schloss Babelsberg.

Das Befahren mit Fahrzeugen aller Art ist nicht gestattet. In Ausnahmefällen ist nach vorheriger Absprache das Befahren des Schlossplatzes mit Fahrzeugen bis zu 3,5 t möglich. Extreme Witterungsverhältnisse (z. B. aufgeweichte Wegedecken) können besondere Auflagen notwendig machen oder ein Befahren grundsätzlich verbieten.

Prizes and Usagetimes

Costs

250,- €

Kulturelle Einrichtungen mit staatlicher Förderung sowie die Länder Berlin und Brandenburg erhalten Sonderkonditionen.

Additional Costs

  • Aufsichten
  • Reinigung

Es fallen Zusatzkosten für eine Veranstalterhaftpflichtversicherung an. Diese muss der Stiftung vor Veranstaltungsbeginn nachgewiesen werden.

Ebenso fallen Kosten für Aufsichten und Reinigung an. Der Auftrag zur Endreinigung bzw. Bewachung wird durch die Stiftung ausgelöst und dem Veranstalter direkt von der Firma „Fridericus Servicegesellschaft der Preußischen Schlösser und Gärten mbH“ in Rechnung gestellt. 

Weitere Hinweise hierzu erhalten Sie unter Tel. 0331/58184620 (Reinigung) oder unter Tel. 0331/58184641 (Aufsichten).

Usagetime

  • May
  • June
  • July
  • August
  • September

Nutzung in den Sommermonaten.