Zwischen Himmel und Erde

Osterkonzert mit Tabea Höfer (Barockvioline) und Gösta Funck (Cembalo)

Das Konzertprogramm „Zwischen Himmel und Erde” der beiden Spezialisten für Alte Musik, Tabea Höfer und Gösta Funck, steht unter dem jährlichen Eindruck österlicher Erleichterung und Aufbruchsstimmung: Der Frühling ist da, die Passionszeit nebst Winter liegt hinter uns, die Vögel kehren als gefiederte Himmelsboten in unsere Breiten zurück und verströmen Lebensfreude. Die singenden und innerlich verschmelzenden Instrumentalklänge von Barockvioline und Cembalo fangen dieses Lebensgefühl ein. Seien Sie herzlich willkommen!

Tabea Höfer - Barockvioline
Gösta Funck - Cembalo

Tabea Höfer war 1988–1995 als Geigerin im Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin engagiert. Seit 1997 arbeitet sie als freischaffende Musikerin und Musiktherapeutin, außerdem unterrichtet sie an der Musikschule „Béla Bartók" in Berlin Prenzlauer Berg. Der eingehenden Beschäftigung mit der Musik vor 1750 und der Barockvioline folgt nun schon seit Jahren eine umfangreiche, ausgedehnte Konzerttätigkeit, in der sie als Solistin, Kammermusikerin und zunehmend auch als Konzertmeisterin unterwegs ist. Ihre künstlerische Arbeit führt sie regelmäßig mit hervorragenden Gesangssolisten, Instrumentalisten und profilierten Ensembles zusammen.

Gösta Funck, geboren in Hamburg, studierte historische Tasteninstrumente in Würzburg bei Glen Wilson (Diplom und Meisterklasse) und in Köln bei Ketil Haugsand (Konzertexamen). Er komplettierte seine Ausbildung auf Meisterkursen bei Bob van Asperen, Jesper B. Christensen und Lars Ulrik Mortensen. Als Solist und Continuo-Spieler arbeitete Gösta Funck mit etablierten Größen wie Concerto Köln und Konrad Junghänel im In- und Ausland. Von 1999 bis 2006 war Gösta Funck künstlerischer Leiter der Konzertreihe Alte Musik der Stiftung Landdrostei, Pinneberg/Hamburg, die er auf der EXPO 2000 Hannover während der Länderwoche Schleswig-Holstein mit einem Konzert repräsentierte.

01.04.2018 16:00 Uhr

Adresse

Jagdschloss Grunewald
Hüttenweg 100 (am Grunewaldsee)
14193 Berlin
Zur Infoseite des Veranstaltungsortes
SPSG Jagdschloss Grunewald 20090831 Leo Seidel-1786 thumb

Treffpunkt:

Das Konzert findet im Jagdzeugmagazin statt.

Anreise

Es stehen nur wenige Parkplätze zur Verfügung (Hüttenweg / Parkplatz Forsthaus Paulsborn).

Bitte nutzen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel: Bus 115, X10 oder X83 bis Clayallee / Königin-Luise-Straße, von dort ca. 15 Minuten Fußweg.

Preise

16,40 Euro / ermäßigt 13,10 Euro
inkl. VVG und Schlosseintritt bis 17.30 Uhr (letzter Einlass 17.00 Uhr)

Ticket-Vorverkauf hier, an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Schlosskasse im Café.
(030.8 13 35 97 oder schloss-grunewald(at)spsg.de).

Zugänglichkeit

  • bedingt rollstuhlgeeignet

außer Schlossbesichtigung

Logo: tip Berlin   Logo: reservix