Wasser marsch!

Die Wasserkünste des Fürsten Pückler wieder hergestellt – Führung mit Katrin Schröder, Kustodin für Gartendenkmalpflege, SPSG

Die Höhen des Parks Babelsberg wären heute kaum so üppig bewachsen, hätte nicht Prinz Wilhelm (der spätere Kaiser Wilhelm I.) ab 1843 ein aufwändiges Wassersystem in seinem Park installieren lassen. Eine 40 PS starke Dampfmaschine pumpte durch unterirdische Röhrenleitungen das Wasser in einen Druckbehälter auf der Höhe und speiste von dort aus das zwanzig Kilometer umfassende Leitungsnetz im Park.

Neben der Bewässerung der Pflanzen nutzte man dieses Wasser auch zur Befüllung künstlicher Seen, Bachläufe und rauschender Wasserfälle, für die Brunnen und Fontänen im Pleasureground und auf den Babelsberger Schlossterrassen. Fürst Herrmann von Pückler-Muskau schuf im Park Babelsberg das „Schwarze Meer“, und das Abflusswasser der Terrassenfontänen speiste fortan einen kleinen Bachlauf, der sich plätschernd den Hang des Bowlinggreen entlang schlängelte.

Katrin Schröder, Kustodin für Gartendenkmalpflege, gibt Einblick in die jüngst fertig gestellte Sanierung der Wasserspiele, Brunnen und Terrassenanlagen im Park Babelsberg.

Adresse

Park Babelsberg
Schlosspark Babelsberg
14482 Potsdam
Zur Infoseite des Veranstaltungsortes
Potsdam, Schloss Babelsberg, Blick aus der Luft über Schloss und Park Babelsberg, im Hintergrund die Glienicker Brücke.

Treffpunkt:

Kasse Flatowturm

Anreise

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Haltestellen "Potsdam, Schloss Babelsberg", "Potsdam, Alt Nowawes"

vbb-online | Fahrplanauskunft »

Parken

Gebührenpflichtige Stellplätze für PKW in Schlossnähe.

Preise

6 Euro / ermäßigt 5 Euro

Zugänglichkeit

  • bedingt rollstuhlgeeignet

Anmeldung

Anmeldung erforderlich: 0331.9694-200 oder info(at)spsg.de

Hinweis: Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich. Anmeldung ab vier Wochen vor Termin möglich.
Vorbestellte Karten bitte bis 20 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Kasse abholen.