„Was für eine Erleichterung mit offenem Herzen sprechen zu können...“

Aus den Briefen der Kaiserin Augusta an ihre Schwägerin Königin Elisabeth von Preußen – Lesung mit Klaus Aleker-Owens und Christine Paterok

Kaiserin Augusta (1811-1890) zeigt sich als eine faszinierende Persönlichkeit, die ihr Herz ohne Einschränkung ihrer Schwägerin Königin Elisabeth (1801-1873), ausschüttet, ob es sich um familiäre Ereignisse wie Hochzeiten oder Todesfälle oder politische Ereignisse in den Jahren 1829 bis 1873 handelt.

Sehr offen spricht Sie über die Beziehungen zur russischen Zarenfamilie, ihr Verhältnis zu Bismarck, den Zustand ihrer Ehe mit Wilhelm I, die geistigen Anlagen ihres Sohnes und Thronfolgers, die Besuche von und bei Königin Victoria von Großbritannien, die Schüchternheit der Kaiserin Elisabeth von Österreich oder die „Machenschaften“ Kaiser Napoleon III.

Ihre Schwägerin und Vorgängerin Elisabeth als Königin von Preußen sieht sie als einzige ihr im Rang gleichstehende Person an und vertraut auf deren uneingeschränkte Geheimhaltung, weshalb die Briefe an sie besonders authentisch sind und ein völlig neues Licht auf ein besonderes Kapitel preußischer Geschichte werfen.

Klaus Aleker-Owens hat mehr als 250 Briefe der Kaiserin Augusta an die Witwe Friedrich Wilhelms IV. aus dem Französischen übersetzt und ausgewertet. Ausgewählte Passagen werden von Christine Paterok vorgelesen. Die Textstellen entwerfen ein faszinierendes Bild der ersten deutschen Kaiserin.

30.09.2018 14:00 Uhr

Adresse

Schloss Babelsberg
Park Babelsberg 10
14482 Potsdam
Zur Infoseite des Veranstaltungsortes
SPSG SchlossBabelsberg vonGlienickerBruecke WolfgangPfauder galerie

Treffpunkt:

Veranstaltung im Tanzsaal

Anreise

mit dem PKW
Es stehen begrenzt Parkplätze in der Nähe des Schlosses zur Verfügung (gebührenpflichtig).

Wir empfehlen die Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr.
Fahrplanauskunft unter www.vbb.de

ab S-Bahnof BabelsbergBus Linie 616 Richtung Griebnitzsee bis Haltestelle Schloss BabelsbergVon der Haltestelle Schloss Babelsberg oder Parkplatz ca. 600 Meter Fußweg zum Schloss.

Parkplan mit empfohlener Wegstrecke für Menschen mit Mobilitätseinschränkung und Fahrradstrecke im Park: (PDF, 2,2MB).

Fahrradständer im Park Babelsberg: an der Rosentreppe, am Maschinenhaus und am Kleinen Schloss (Restaurant). Im gesamten Parkbereich gilt die Parkordnung; das Radfahren ist nur auf ausgewiesenen Wegen gestattet.

Preise

10 Euro / ermäßigt 8 Euro

Anmeldung

Tickets: https://tickets.spsg.de und in den Besucherzentren im Park Sanssouci sowie an den Kassen Schloss Charlottenburg