Vom Pointer bis zum Teckel

Jagdhundevorführung auf der Schlossinsel mit Alexandra Baumgarten, Jagdhundetrainerin und Jägerin

Friedrich Wilhelm I. war ein leidenschaftlicher Jäger und Liebhaber der Parforcejagd, eine Hetzjagd zu Pferde. Im nahe gelegenen Tiergarten, heute ein beliebtes Erholungsgebiet, wurden mit Hilfe einer Hundemeute kapitale Hirsche und Sauen gehetzt. Man betrieb eine eigene Jagdhundezucht. Besonders beliebt waren Bracken. Sie zeichnen sich durch eine sehr feine Spürnase beim „stöbern“ des Wildes aus.

Der Jagdhund ist vermutlich der älteste tierische Begleiter des Menschen. Seit tausenden Jahren dient er bei der Jagd. Vorstehhunde, Schweißhunde, Stöberhunde, Laufhunde und Erdhunde. Wie unterscheiden sie sich? Was ist Ihre Aufgabe und welche Rassen erfüllen die unterschiedlichen Ansprüche?
Alexandra Baumgarten, langjährige und erfahrene Jagdhundeausbilderin, Verbandsrichterin und Jägerin erläutert diese Fragen in einer Jagdhundevorführung.

Sonntag, 26.09.2021 11:00

Adresse

Schloss & Garten Königs Wusterhausen
Schlossplatz 1
15711 Königs Wusterhausen

Treffpunkt: 

Schlossinsel

 

Zur Infoseite des Veranstaltungsortes

Ihr Weg zu uns

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Haltestelle "Königs Wusterhausen, Schloß"

vbb-online | Fahrplanauskunft »

Parken

Parkplätze nur begrenzt vorhanden.

Barrierefreiheit

  • bedingt rollstuhlgeeignet

Information zu SARS-CoV-2

Für die Teilnahme an der Veranstaltung gelten alle behördlichen Vorgaben zum Gesundheitsschutz (SARS-CoV-2-Umgangsverordnung). Durch entsprechende Beschilderungen und Markierungen sowie durch das Personal wird vor Ort auf die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen hingewiesen.

Weitere Informationen und FAQ >