The Sound of Silence - Liegestuhlkonzert

Europäische Lautenmusik für Laute und Theorbe mit Daniel Kurz

Die gefühlvollen Töne der Laute und Theorbe werden die Zuhörer in eine sehr intensive Klangwelt entführen, in der auch die Akustik des Raumes einen wichtigen Teil des Hörgenusses ausmacht.
Spanische Fantasien von Don Luys Milan (1500-1561) gespielt auf einer 8 chörigen Renaissancelaute, eröffnen das Konzert und geben einen stimmungsvollen Einblick in die hohe Lautenspielkunst des frühen 16. Jahrhunderts. Es folgen virtuose Stücke vom wohl größten englischen Lautenisten John Dowland( 1563-1626)
Im zweiten Teil des Konzertes erklingt frühbarocke Musik aus Frankreich von Robert dè Visèe (1660-1732) und aus Italien von Johann Hieronymus Kapsberger
(1580 -1651). Gespielt werden diese Musikstücke auf der Théorbe, einer in Italien im 17. Jhd. entwickelten, durch den zwei Meter langen Hals optisch sehr extravagant wirkenden Laute.
Kurze Erläuterungen zur Musik und zu den Instrumenten, sollen dem Zuhörer nicht nur einen Einblick in eine eher selten gespielte Musik geben, sondern ihn auch in eine genussvolle, sinnliche Ruhe mitnehmen. In unserer immer lauter werdenden Welt, kann diese wunderbare, sensible Musik zu einem Ort der inneren Ruhe werden.
Genießen Sie die Klänge wenn Sie mögen in einem der vor Ort zur Verfügung gestellten Liegestühle.

Daniel Kurz – Renaissancelaute & Chitarrone

Liebe Besucher!
WIR FREUEN UNS SEHR, DASS WIR IM JAGDSCHLOSSES GRUNEWALD VERANSTALTUNGEN MACHEN DÜRFEN!

Alle geplanten Veranstaltungen finden unter den aktuell geltenden Schutz-und Hygienemaßnahmen statt, um weiterhin zur Eindämmung der Infektion durch den Virus Sars-CoV-2 beizutragen:

•    Halten Sie bitte dringend ausreichend Abstand zu anderen Besucher*innen und Mitarbeiter*innen (mindestens 1,50 Meter).

•    Bitte halten Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung bereit. Diese benötigen Sie im Jagdzeugmagazin, bis Sie Ihren Sitzplatz eingenommen haben und unbedingt dann, wenn es nicht möglich ist, den Sicherheitsabstand von 1,50 m einzuhalten, insbesondere aber im Sanitärbereich und an der Abendkasse.

•    Gäste, die in einem Haushalt wohnen, dürfen zusammensitzen. Ggf. helfen Ihnen die Mitarbeiter vor Ort.

•    Bitte handeln Sie rücksichtsvoll und halten Sie sich an die Nies-und Hustenetikette!  

•    Für Veranstaltungsbesucher führen wir eine Anwesenheitsdokumentation. Bitte hinterlegen Sie Ihre Kontaktdaten in der Box an der Kasse im Café.

•    Betreten Sie die sanitären Anlagen bitte nur einzeln und warten ggf. auf dem Hof, bis die Räumlichkeiten frei sind.  An den Waschbecken finden Sie Seife und Papierhandtücher. Desinfektionsmittelspender zur gründlichen Reinigung der Hände stehen ebenfalls bereit.

•    Hinweisschilder machen auf unsere Hygieneregeln aufmerksam

Bitte schützen Sie Ihre Mitmenschen und kommen Sie ausschließlich nur dann zu unseren Veranstaltungen, wenn Sie gesund sind, keine Symptome haben, die auf eine Covid-19-Erkrankung rückschließen lassen und auch in letzter Zeit keinen Kontakt zu Personen hatten, die sich mit Covid-19 infiziert haben!

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!
Weitere Informationen finden Sie unter www.spsg.de

Sonntag, 08.11.2020 16:00

Adresse

Jagdschloss Grunewald
Hüttenweg 100 (am Grunewaldsee)
14193 Berlin

Zur Infoseite des Veranstaltungsortes

Ihr Weg zu uns

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Haltestelle "Königin-Luise-Str./Clayallee (Berlin)" + ca. 1200m Fußweg

vbb-online | Fahrplanauskunft »

Parken

Parkplätze nur begrenzt vorhanden (Hüttenweg / Parkplatz Forsthaus Paulsborn).

Preise und Tickets

16,40 Euro / ermäßigt 13,10 Euro inkl. VVG und Schlossbesichtigung. Planen Sie bitte für die Schlossbesichtigung ausreichend Zeit ein. Derzeit dürfen max. 10 Personen gleichzeitig die Ausstellung besuchen.

Ticket-Vorverkauf hier und an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie an der Schlosskasse im Café.
(030.8 13 35 97 oder schloss-grunewald(at)spsg.de).

Barrierefreiheit

  • bedingt rollstuhlgeeignet

Anmeldung

030.8 13 35 97 oder schloss-grunewald(at)spsg.de

Logo: tip Berlin   Logo: reservix