Rufus Beck und Anna & Ines Walachowski

Ein Sommernachtstraum

„Ein Sommernachtstraum“ von und nach William Shakespeare mit Texten von August Wilhelm Schlegel und Ludwig Tieck, dramaturgische Bearbeitung von Michael Köhlmeier und Rufus Beck
Musik: Felix Mendelssohn Bartholdy

„Ein Sommernachtstraum“ ist eine musikalische Stand up Comedy von und mit Rufus Beck. Der erfolgreiche deutsche Schauspieler spielt und erzählt im Stil eines Stand up Comedian seine ironische, moderne Version des Sommernachtstraums. Dabei schlüpft er in die verschiedenen fantastischen Figuren Shakespeare´s und spielt „Zettel“, „Oberon“, „Titania“, die liebenden „Hermia“, „Helena“, „Lysander“, „Demetrius“ u. a.
Die Geschwister Walachowski, zu den führenden Klavierduos der Gegenwart gehörend, spielen dazu vierhändig auf dem Flügel die Schauspielmusik von Mendelssohn Bartholdy.
Programm

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)
Ouvertüre op. 21 und Zwischenaktmusiken aus op. 61 (Fassung für Klavier zu vier Händen)

Angefangen hatte alles damit, dass Felix Mendelssohn Bartholdy im Freundeskreis mit verteilten Rollen Shakespeare las: August Wilhelm Schlegels deutsche Erstübersetzung des „Sommernachtstraums“ war noch keine 30 Jahre alt, und Mendelssohn schmiedete begeistert Pläne, wie er seiner Schwester Fanny 1826 schrieb, einen „midsummernight’s dream zu träumen“.
Schließlich vollendete er 1843 im Auftrag des preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV seine berühmte Schauspielmusik. Die Uraufführung, von Ludwig Tieck inszeniert, wurde in Potsdam zum gesellschaftlichen Ereignis, das im Publikum u. a. Alexander von Humboldt und Bettina von Arnim verfolgten.
Zwei musikalische Geniestreiche enthält der „Sommernachtstraum“ von Mendelssohn, die diese Musik – Ouvertüre und Schauspielmusik – zu den populärsten Werken Mendelssohns werden ließen: Natürlich ist es zunächst der „Hochzeitsmarsch“, zum zweiten aber sind es jene vier magischen Akkorde der Ouvertüre, mit denen Mendelssohn zu Beginn das Tor zum mondbeglänzten Feenreich König Oberons öffnete. Zauberhafter kann man nicht dorthin entführt werden…

Kooperationsveranstaltung mit Schlosskonzerte Königs Wusterhausen e. V.

Samstag, 15.10.2022 19:00

Schlossführung: 17:30 Uhr
Konzert in der Kreuzkirche: 19 Uhr

Adresse

Schloss & Garten Königs Wusterhausen
Schlossplatz 1
15711 Königs Wusterhausen

Zur Infoseite des Veranstaltungsortes

Ihr Weg zu uns

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Haltestelle "Königs Wusterhausen, Schloß"

vbb-online | Fahrplanauskunft »

Parken

Parkplätze nur begrenzt vorhanden.

Preise und Tickets

ab 29 Euro
Schlossbesuch: 6 Euro / ermäßigt 5 Euro

Tickets: https://schlosskonzertekw.reservix.de
Musikladen Königs Wusterhausen: 03375.20 25 15

Barrierefreiheit

  • bedingt rollstuhlgeeignet

Schlossführung: nicht barrierefrei

Information zu SARS-CoV-2

Alle Veranstaltungen finden unter den geltenden Hygieneregeln statt. Bitte informieren Sie sich über ggf. weitergehende Maßnahmen beim Veranstalter.

Impressionen

Weitere Veranstaltungen