Reformation & Glaube – „Davon ich singen und sagen will”

Chormusik aus 500 Jahren mit dem Vokalensemble Lankwitz & Canzoneo

Zum Thema Reformation & Glaube musizieren in einem gemeinsamen Konzert die beiden Erwachsenenchöre Vokalensemble Lankwitz unter der Leitung von KMD Christian Finke und dem Kammerchor Canzoneo unter der Leitung von Kantorin Cornelia Ewald. Das Programm dieses besonderen Chorkonzertes schaut auf einige der reformatorischen Anliegen und Konsequenzen: Glauben, Frieden, Individualität, Bildung.
Während die Lankwitzer Motetten von Strohbach, Kodály, Buchenberg, Pepping und Burkhard vorstellen, die allesamt auf der Grundlage biblischer Texte beruhen, ist es ein besonderes Anliegen der Lichtenberger SängerInnen von Canzoneo, für ein friedliches Zusammenleben der Menschen zu singen. So hat sich der Chor entschieden in seinem Teil des Konzertes die Motette "Wie liegt die Stadt so wüst" von Rudolf Mauersberger in den Mittelpunkt zu stellen und mit weiteren Werken zum Thema Frieden zu ergänzen.


Das Lankwitzer Vokalensemble wurde 1989 in Berlin gegründet, um eine Aufführung von Bachs Matthäus-Passion zu realisieren. Seitdem arbeitet das Ensemble projektbezogen und in unterschiedlichen Besetzungen für zwei bis drei Konzertprogramme im Jahr. Sein Anliegen ist die adäquate, historisch orientierte Aufführung alter Musik sowie von Werken aus dem 19. Jahrhundert, aber vor allem auch die Beschäftigung mit der Chormusik des 20./21. Jahrhunderts in ihrer klanglichen und expressiven Schönheit.


Der  Kammerchor Canzoneo besteht seit gut 3 Jahren als gemischter Chor. Die meisten SängerInnen haben ihre musikalische Grundausbildung im Kinderchor Canzonetta erfahren und sind dem Singen und dem Chor verbunden geblieben. Die ca. 25 jungen SängerInnen und Sänger proben einmal in der Woche in Lichtenberg unter der Leitung von Cornelia Ewald 2 1/2 Stunden intensiv an musikalischem Ausdruck und Stilempfinden. Im Repertoire finden sich viele Stilrichtungen Europäischer Chormusik von Barock bis Romantik, aber auch Filmmusik und Modernes aus Rock und Pop.


08.07.2017 18:30 Uhr

Adresse

Jagdschloss Grunewald
Hüttenweg 100 (am Grunewaldsee)
14193 Berlin
Zur Infoseite des Veranstaltungsortes
SPSG Jagdschloss Grunewald 20090831 Leo Seidel-1786 thumb

Treffpunkt:

Tickets an der Schlosskasse im Café

Das Konzert findet auf dem Schlosshof (bei schlechtem Wetter im Jagdzeugmagazin) statt.

Anreise

Parkplätze:

Hüttenweg / Parkplatz Forsthaus Paulsborn.

Preise

15 Euro / ermäßigt 12 Euro

inkl. Schlossbesichtigung bis 18 Uhr (letzter Einlass 17.30 Uhr)

Zugänglichkeit

  • bedingt rollstuhlgeeignet

außer Schlossbesichtigung

Logo: tip Berlin