Protestantische Seelenlandschaften

Das Kunstverständnis König Friedrich Wilhelms III. von Preußen, Führung mit Schlossbereichsleiter Rudolf G. Scharmann

1817 ordnete Friedrich Wilhelm III. von Preußen die Vereinigung der reformierten und lutherischen Gemeinden zu einer „unierten“ Kirche an. Inwieweit sich dies auch im religiösen Kunstverständnis des Monarchen widerspiegelte, soll in Meisterwerken des Neuen Pavillons, den Karl Friedrich Schinkel 1824/25 entworfen hatte, gezeigt werden.

Sonderführung im Rahmen des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentags

26.05.2017 15:00 Uhr

Adresse

Neuer Pavillon im Schlossgarten Charlottenburg
Spandauer Damm 10-22
14059 Berlin
Zur Infoseite des Veranstaltungsortes
Berlin, Schlossgarten Charlottenburg, Neuer Pavillon (Schinkelpavillon).

Treffpunkt:

Gruppenkasse im Ehrenhof

Anreise

Preise

10 Euro / ermäßigt 7 Euro

Zugänglichkeit

  • bedingt rollstuhlgeeignet

Anmeldung

030.3 20 91-0 (9–17.30 Uhr)

Die Sanierung des Neuen Pavillon und des Umfeldes wurde von der Europäischen Union kofinanziert (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung)
Investition in Ihre Zukunft!