Museumswerkstatt am Schloss – Bilder aus Wolle und Seide

für Familien mit Kindern ab 6 Jahren

Zu den größten Kostbarkeiten, die im Schlossmuseum Oranienburg zu bewundern sind, gehören riesige Wandteppiche aus dem 17. Jahrhundert. Mit viel Geduld und Geschick haben die Weber ganze Geschichten auf diesen Tapisserien dargestellt: Der Kurfürst hoch zu Ross in einer Schlacht oder Prinzessinnen beim Tee- und Kaffeegenuss im Theater. Alles ist genau zu erkennen und besteht doch aus unzähligen miteinander verwobenen Seiden- und Wollfäden.

Wie entsteht Seide? Warum waren Kleidungsstücke in Rot teurer als andere? Wie konnte es Webern gelingen, ganze Geschichten auf riesige Teppiche zu bekommen?
Beim Schlossrundgang erfahren Kinder und Eltern so einiges Interessante über kostbare Stoffe und Textilien zu Zeiten der Hausherrin Louise Henriette von Oranien.

In der Museumswerkstatt gibt es anschließend die Gelegenheit, das Handwerk Weben auszuprobieren. Mit Hilfe von Web-Brettchen kann dicke Wolle zu Sitzkissen und Taschen verarbeitet werden.
Mit feinerer Wolle können kleinere Täschchen an drei Tischwebstühlen und einem Hochwebstuhl hergestellt werden.
Je nach Ausdauer, Lust und Zeit geht jeder mit seiner eigenen Webarbeit nach Hause.

Führung: Berit Gloede oder Heidrun Vier, SPSG
Künstlerische Leitung: Birgit Zehlike, Weberin

Die Museumswerkstatt am Schloss Oranienburg

Einmal monatlich können Kinder und ihre Eltern in der neu eröffneten Museumswerkstatt am Schloss Oranienburg kreativ tätig werden. Dabei steht jedes Mal zunächst ein kurzer Besuch des Schlossmuseums auf dem Programm. Anhand ausgewählter Ausstellungsstücke lernen die Teilnehmer hier historische Handwerke kennen: Weben, Töpfern, Malen oder Schmieden. Anschließend wird dieses Handwerk unter fachkundiger Anleitung in der Museumswerkstatt selbst ausprobiert.

Extra-Tipp:

Vier verschiedene Sonntagswerkstatt-Programme sind in der Saison 2016 im Angebot. Wer alle vier Workshops besucht, erhält ein „Schlossdiplom“!

  • Zerbrechliche Schätze (22. Mai / 4. Dezember 2016)
  • Schätze aus Silber und Gold (19. Juni / 11. September 2016)
  • Bilder aus Wolle und Seide (10. Juli / 6. November 2016)
  • Leinöl, Ei und Lapislazuli (9. Oktober 2016)

10.07.2016 15:00 Uhr

Adresse

Schlossmuseum Oranienburg
Schlossplatz 1
16515 Oranienburg
Zur Infoseite des Veranstaltungsortes
Oranienburg, Schloss Oranienburg, Aussenaufnahme, Blick über die Havel.

Treffpunkt:

Schlosskasse

Anreise

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Haltestelle "Oranienburg, Breite Straße"

vbb-online | Fahrplanauskunft »

Preise

8 Euro / ermäßigt 4 Euro
inkl. Schlossbesichtigung

Zugänglichkeit

  • bedingt rollstuhlgeeignet

Anmeldung

03301.53 74 38 oder schlossmuseum-oranienburg(at)spsg.de

Hinweis: Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich. Anmeldung ab vier Wochen vor Termin möglich.
Vorbestellte Karten bitte bis 20 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Kasse abholen.