Herr Pückler und Herr Baedeker am Vorabend des Tourismus

Vortrag mit Dr. Susanne Müller, Historikerin, Universität Potsdam

„Europa ist für mich ein wundervoller Garten mit vielen herrlichen Blumen. Ich gebe mir Mühe, ein guter Gärtner zu sein.“ Diese Worte stammen nicht von Hermann von Pückler-Muskau, sondern von einem anderen 'Gartenkünstler': Karl Baedeker – Autor und Verleger der bis heute bekannten Reiseführer und ein Zeitgenosse Pücklers.
Baedekers Gärten existierten nur im übertragenen Sinne – trotzdem stimmt es: Reisebeschreibungen funktionieren über weite Strecken wie gut sortierte, sorgsam gepflegte und zurechtgestutzte Ausstellungen. Fürst Pückler wiederum, der sich gut auf das Ausstellen und Zurechtstutzen verstand, war ja nicht nur Landschaftsarchitekt, sondern auch leidenschaftlicher Reisender.

Der Vortrag widmet sich dieser Facette von Pücklers Leben und verortet seine Reisetätigkeiten in der Kulturgeschichte des 19. Jahrhunderts.

Vorträge im Rahmen der Ausstellung „Pückler. Babelsberg – Der grüne Fürst und die Kaiserin“
Hermann von Pückler war ein ganz eigener Charakter. Er war neugierig, ein wenig in sich selbst verliebt, immer von sich selbst überzeugt. Er war unternehmend, reiste durch die Welt, sah und wollte gesehen werden. Er sammelte Anregungen und Ideen, setzte sie, wann immer er konnte, um, in Muskau, Branitz, Babelsberg; am liebsten frei nach seinem eigenen Kopf. Wenn er dies nicht leicht konnte, suchte er Beistand, etwa bei Kaiserin Augusta. Was er tat und wie er das machte, davon gibt die Vortragsreihe zur Ausstellung in Babelsberg einen Eindruck. Sie behandelt alles, was Pückler wichtig war: Reisen, Frauen, Gartenkunst.

Vortrag in Kooperation mit der Pückler Gesellschaft e. V. Berlin und dem Research Center Sanssouci (RECS)

14.09.2017 18:30 Uhr

Adresse

Schloss Babelsberg
Park Babelsberg 10
14482 Potsdam
Zur Infoseite des Veranstaltungsortes
SPSG SchlossBabelsberg vonGlienickerBruecke WolfgangPfauder galerie

Treffpunkt:

Veranstaltung im Tanzsaal

Anreise

mit dem PKW
Es stehen begrenzt Parkplätze in der Nähe des Schlosses zur Verfügung. Wir empfehlen die Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr.

ab Potsdam Hbf
Bus Linie 603 Richtung Schloss Babelsberg bis Haltestelle Schloss Babelsberg (verlängerte Streckenführung samstags, sonntags und an Feiertagen nur für die Dauer der Sonderausstellung)
oder mit dem Wassertaxi ab Hafen bis Anlegestelle Babelsberg, Hin- und Rückfahrt 7 Euro p. P. (während der Laufzeit der Ausstellung / Kennwort 'Pücklerticket' beim Bootsführer angeben!)

ab S-Bahnof Babelsberg
Bus Linie 616 Richtung Griebnitzsee bis Haltestelle Schloss Babelsberg
Von der Haltestelle Schloss Babelsberg oder Parkplatz ca. 600 Meter Fußweg zum Schloss.

Fahrplanauskunft unter www.vbb.de

Preise

Eintritt frei

Zugänglichkeit

  • bedingt rollstuhlgeeignet