Leider nicht für die Ewigkeit. Hölzerne Meisterwerke der Gebrüder Spindler im Neuen Palais

Restauratorenführung mit Susanne Alimoradian und Michael Wirth, SPSG

Die Kunsttischler Johann Friedrich und Heinrich Wilhelm Spindler waren, vom Hofe der verstorbenen Schwester Friedrichs II. Wilhelmine nach Potsdam berufen, zwischen 1764 und 1769 maßgeblich an der Ausstattung des Neuen Palais beteiligt. Im Auftrag Friedrichs des Großen stellten sie hochwertige Möbel, Parkettböden und Vertäfelungen mit exotischen Furnieren aus Ebenholz, Palisander, Amaranth, Schildpatt oder Perlmutt her. Ihre Spezialität waren die in Paris in Mode gekommenen, in Potsdam bis dahin jedoch einzigartigen Blumenmarketerien, mit denen sie das friderizianische Rokoko prägten. Ihre herausragenden Werke im Neuen Palais, deren historische Herstellungstechniken, die verwendeten Materialien und ihr Erhaltungszustand werden Gegenstand der Führung durch die beiden Restauratoren SPSG, Susanne Alimoradian und Michael Wirth sein.

18.08.2019 11:00 Uhr

Adresse

Neues Palais
Am Neuen Palais
14469 Potsdam
Zur Infoseite des Veranstaltungsortes
Potsdam, Park Sanssouci, Neues Palais, Gartenseite im Morgennebel.

Treffpunkt:

Besucherzentrum Neues Palais

Anreise

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Haltestelle "Potsdam, Neues Palais"

vbb-online | Fahrplanauskunft »

Parken

Gebührenpflichtige Stellplätze für PKW und Busse auf dem Parkplatz P3 – Am Neuen Palais.

Preise

10 Euro / ermäßigt 8 Euro

Anmeldung

0331.96 94-200 oder info(at)spsg.de

Hinweis: Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich. Anmeldung ab vier Wochen vor Termin möglich.
Vorbestellte Karten bitte bis 20 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Kasse abholen.