Leben und Musik – zum 300. Geburtstag der Prinzessin Anna Amalie von Preußen

Schlossführung und Kammermusikkonzert mit Werken von und um Anna Amalie von Preußen

Prinzessin Anna Amalie von Preußen (1723–1787) war eine passionierte Musikerin und Notensammlerin. Musikunterricht erhielt die jüngste Tochter Friedrich Wilhelms I. zusammen mit ihrer Schwester Luise Ulrike bei dem Hoforganisten Gottlieb Hayne. Gefördert wurde sie später vor allem von ihrem Bruder Friedrich II. Amalie spielte Flöte, Cembalo, Klavier und Orgel. Als einzige Königstochter blieb sie unverheiratet. Zwecks Versorgung wurde sie Äbtissin des weltlichen Stifts von Quedlinburg. Amalie schätzte die Musik von Johann Sebastian Bach, die Mitte des 18. Jahrhunderts bereits als veraltet galt.
Die Zeit ihres Lebens der Musik zugewandte Amalie erarbeitete Kompositionstheorien, verfasste Kantaten, Choräle und Märsche. Sie hinterließ eine in großen Teilen noch erhaltene Musikaliensammlung.

Nach einer Führung mit Schlossmitarbeiterin Kati Kausmann werden Sekt und Salzgebäck im Foyer des Schlosses angeboten.
Das Konzert findet im Anschluss in der Ev. Kreuzkirche Königs Wusterhausen statt:
Konzert auf Orgel und Cembalo. Es erklingen Toccaten, Fugen Recercare, Capriccios und Tänze von Georg Friedrich Händel, Johann Sebastian Bach, Georg Böhm und Luigi Boccherini. Es spielt Prof. Dr. Andreas Marti (Bern).

Freitag, 23.06.2023 17:30

Adresse

Schloss & Garten Königs Wusterhausen
Schlossplatz 1
15711 Königs Wusterhausen

Treffpunkt: Schlosskasse

 

Zur Infoseite des Veranstaltungsortes

Ihr Weg zu uns

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Haltestelle "Königs Wusterhausen, Schloß"

vbb-online | Fahrplanauskunft »

Parken

Parkplätze nur begrenzt vorhanden.

Preise und Tickets

25 €, ermäßigt 20,50 €
Ermäßigter Eintritt für Inhaber:innen der Jahreskarte Schlösser

Bitte beachten Sie, dass die Regularien für freien Eintritt für SPSG-Veranstaltungen bei dieser Veranstaltung nicht gelten.

Anmeldung: 03375.2 11 70-0 oder schloss-koenigswusterhausen(at)spsg.de

Barrierefreiheit

  • nicht rollstuhlgeeignet