Kunst(t)raum Raffael

Sonderführung zu den Gemälden im Raffaelsaal

Mit dem Bau des Orangerieschlosses ab 1851 lebte König Friedrich Wilhelm IV. seinen nach zwei italienischen Reisen erfüllten „Italientraum“ in Potsdam weiter. In den Pflanzenhallen überwinterten – wie heute wieder – exotische Kübelpflanzen und im Schlossbau wurden Gäste einquartiert. Doch das war nicht alles! Im Herz des Schlosses entstand ein imposanter Saal für Werkkopien des italienischen Renaissancemalers Raffael. Der Gemäldesaal war schon damals zumindest teilweise als Museum zugänglich, denn der König wollte seine Liebe zur Kunst Raffaels mit allen teilen.

Die Sonderführung erzählt die Geschichte der Sammlung und verweist auf schwebende Madonnen mit honigfarbener Haut, Jesuskinder mit Pausbacken, antike Philosophen und historische Personen – und lässt den Raffaelkult neu aufleben!

Italien in Potsdam: Zum Themenjahr der Stadt Potsdam, inspiriert durch die Ausstellung „Wege des Barock. Die Nationalgalerien Barberini Corsini in Rom“ im Museum Barberini (13. Juli bis 6. Oktober), trägt auch die SPSG mit einem breit gefächerten Veranstaltungsprogramm bei – in königlich italienischem Rahmen.

03.08.2019 15:00 Uhr

Adresse

Orangerieschloss
An der Orangerie 3-5
14469 Potsdam
Zur Infoseite des Veranstaltungsortes
DSC02470 Elvira Kuhn bearb Teaser Objektubersicht 01

Treffpunkt:

Schlosskasse

Anreise

Parkplätze:

Besucherparkplatz an der Historischen Mühle

Preise

8 Euro / ermäßigt 6 Euro

Zugänglichkeit

  • rollstuhlgeeignet

Anmeldung

0331.96 94-200 oder info(at)spsg.de

Hinweis: Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich. Anmeldung ab vier Wochen vor Termin möglich.
Vorbestellte Karten bitte bis 20 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Kasse abholen.