Kultur in der Natur

Konzerte, Lesungen und szenische Erzählungen

Musik, Theater oder Lesungen auf dem Pfingstberg sind wahrhaft königliche Erlebnisse – und dem Förderverein Pfingstberg eine Herzensangelegenheit. Denn die Gruppe Menschen, die sich Ende der 1980er-Jahre für den Erhalt des Ensembles engagierte und aus welcher der Förderverein entstand, machte unter anderem mit Konzerten vor dem Belvedere auf ihr Anliegen aufmerksam. Kultur an diesem Ort erlebbar zu machen und Menschen zusammenzubringen, ist dem Förderverein deshalb auch heute noch ein Anliegen.

Und somit genießen Besucher auf dem Pfingstberg in den warmen Monaten „Kultur in der Natur“ – das sind Konzerte, Lesungen oder szenische Erzählungen in der Gartenanlage und Märchen auf der Dachterrasse des Pomonatempels.

Eine Veranstaltung des Förderverein Pfingstberg in Potsdam e.V.

Fotos in der Galerie:
Die Tiere, promo
Musiker der Musikschule Bertheau & Morgenstern © Joachim Liebe
Pavel Gaida © Grenzgaenge Fotografie
Mojo Two, promo
Billis Beer Belly Boys, promo
Bérangère Palix© Boussouar 201
Chor Sant Jagow, promo
Joe Voss, promo
Die Ohrpiraten, promo
Belvedere Nordseite © SPSG/FVP, Foto: Leo Seidel

Mittwoch, 1.5.: Die Tiere

Schräg, funkig, jazzig, balkanesisch und vor allem laut und lustig – Die Tiere stecken jedes Publikum mit Energie, guter Laune und Tanzfreude an. Stilistisch kennt die Band wenige Einschränkungen: Das Repertoire reicht von Osteuropa über Nord- und Südamerika und zurück. Klezmer, Filmmusik, Pop, Swing, hin zu altfranzösischen Melodien und Russendisko, fast alles ist dabei.

Sonntag, 5.5.: Musiker der Musikschule Bertheau & Morgenstern laden ein zum Mitsummkonzert

Unter der Leitung von Mark Wallbrecht laden Musiker der Musikschule Bertheau & Morgenstern dazu ein, bekannte Melodien aus Klassik, Pop und Film zu genießen. Mitsummen erlaubt!

Sonntag, 12.5.: Pavel Gaida – Rock-Romantiker mit Russischer Seele

Seine Musik bezeichnet Pavel Gaida als „La Chanson en russe“ - eine virtuose Mischung aus Jazz, Rock, ethnischen und klassischen Elementen, versetzt mit einem unüberhörbaren Schuss Russischer Seele. Diese singt aus Pavel Gaida mal rockig temperamentvoll, mal sehnsüchtig, mal balladenhaft –heraus kommen Folksongs, die unter die Haut gehen. Pavel Gaida und seine hervorragende Begleitband an Gitarre, Bass und Schlagzeug versprechen modernes, russisches Musik-Entertainment, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Sonntag, 19.5.: Mojos Two

Der Berliner Tobias Schmidt und der Potsdamer Matthias Opitz sind Mojo Two: Ein Duo, das für seine Zuhörer Jazz-Standards, Coverversionen populärer Stücke und eigene Kompositionen bereithält.

Tobias Schmidt widmete sich dem Jazzstudiengang an der Berliner Hochschule der Künste. Er lernte unter anderem bei Bobby McFerrin und Michael Sagmeister und spielt in verschiedenen Jazz-, Fusion- und Funkprojekten mit.

Matthias Opitz sammelte seine musikalischen Erfahrungen in den Bands Keimzeit und East Blues Experience. Aktuell spielt er in den Bands Confessin’ the Blues, Billi’s Beer Belly Boys und in dem Jazzduo TWO In ONE mit.

Sonntag, 26.5.: Billi’s Beer Belly Boys

Die Beer Belly Boys bringen zwei Banjos, eine Fiddle und einen Kontrabass mit auf den Pfingstberg. Neugierige bekommen lässigen Country Swing, coolen Ragtime und gepflegte Walze geboten. Zum Quartett gehören Billi Möller (Geige, Vocals), Borwin Schulz-Salinas (Five String Banjo, Mandoline, Vocals), Matthias Opitz (Four String Banjo, Tenorgitarre, Ukulele, Vocals) und Wolfgang Blütchen (Kontrabass, Vocals).

Sonntag, 30.5.: Bérangère Palix & Stephan Bienwald

Bérangère Palix und Stephan Bienwald sind ein Duo der Extraklasse: Einerseits eine temperamentvolle französische Sängerin, die es versteht, mit ihrem tragikomischen Talent und ihrem unnachahmlichem Charme, ihre Lieder wunderbar in Szene zu setzen, andererseits ein virtuoser Berliner Gitarrist, der an seinem Instrument eine ganze Band ersetzt.
Bérangère Palix kam vor vielen Jahren aus Südfrankreich nach Berlin und hat hier eine zweite Heimat gefunden. In ihren von Stephan Bienwald vertonten Texten singt sie z. B. über ihren ersten (und letzten) Sauna-Besuch, über ihre Begegnung mit dem deutschen Geburtstagstisch und über den Spargel-Hype im Frühjahr. Sie lässt den Zauber eines surrealistischen Mikroskomos namens Kleingartenkolonie entstehen und beschäftigt sich mit existentiellen Fragen: Ist das Leben als Stoppknopf in einem Fahrstuhl nicht langweilig? Warum küssen sich die Franzosen ständig auf die Wangen? Wäre das Leben mit Bedienungsanleitung nicht einfacher? An der Gitarre brilliert Stephan Bienwald, der mit ekstatischen Gitarrenriffs, originellem Fingerstyle und Anleihen an den Gipsy-Swing jedem Chanson seine eigene Stimmung verleiht.

Ein deutsch-französisches Programm voller Witz, Phantasie und brillanter Musikalität!

Sonntag, 16.6.: Sant Jagow

Sant Jagow ist ein bunt gemischter Chor aus Berlin Moabit. Die rund 25 Sängerinnen und Sänger proben über den Dächern Berlins, schätzen ihre Arbeitswochenenden im Grünen, an denen ernsthaft geprobt aber auch die Entspannung gepflegt wird, und haben sich über die Jahre ein breites Repertoire an Chorsätzen aus verschiedenen Epochen und vor allem aus der Jazz- und Pop-Literatur erarbeitet.
Geleitet wird der Chor von Johanna Brüll.

Sonntag, 23.6.: Joe Voss

Der Gitarrist Joe Voss ist beeinflusst von europäischer Folkmusik. Fasziniert insbesondere vom irischen Harfenspieler und Barden Turlogh O’Carolan, bietet Joe Voss seinen Zuhörern Bearbeitungen von dessen zeitlosen Barock- und Folkstücken für die Gitarre mit Stahlseiten. Als Grenzgänger zwischen Tradition und Moderne gelingt es Joe Voss, mit seinen feinfühligen und innovativen Arrangements sein Publikum in eine wunderbare, facettenreiche Klangwelt zu entführen.

Sonntag, 30.6.: Die Ohrpiraten

Die Ohrpiraten spielen eine abwechslungsreiche Weltmusik, die sie spielfreudig und mit Überraschungsgästen präsentieren. Einflüsse aus Brasilien, Cuba und dem Orient sorgen für eine temperamentvolle Stimmung!

26.05.2019 15:00 Uhr

Adresse

Belvedere Pfingstberg
Pfingstberg
14469 Potsdam
Zur Infoseite des Veranstaltungsortes
Potsdam, Pfingstberg, Belvedere, Eingangsseite.

Treffpunkt:

Gartenanlage Belvedere

Anreise

Öffentliche Verkehrsverbindungen:

  • Tram-Linien 92 oder 96 bis zu den Haltestellen „Puschkinallee“ oder „Am Schragen“

Parkplätze:

Öffentliche Parkplätze befinden sich am Volkspark, nur wenige Gehminuten vom Pfingstberg entfernt.

Preise

Eintritt frei, Spenden erwünscht!