Kleider machen Leute

Kleidung als Schutz, Schmuck und Symbol für Jugendliche ab 14 Jahren

Schmale Taille, großes Dekolleté und rote Lippen? Lässiger Anzug und Designerbrille?
Menschen drücken sich mit ihrer Kleidung aus und zeigen ihren Status, das gilt damals wie heute.
Damen und Herren am Hof des 17. und 18. Jahrhunderts mussten Macht und Prestige zur Schau tragen und grenzten sich mit Hilfe strenger Kleidungsregeln vom gemeinen Volk ab.

Bei einem Rundgang im Schloss Caputh erkunden wir Eigenarten der höfischen Kleidung von Frauen und Männern, die auf historischen Porträts dargestellt sind. Als Kontrastprogramm schauen wir uns anhand originalgetreu gefertigter Repliken die bürgerliche Kleidung an – vom Unterhemd bis zur Haube. Beim Anprobieren kommen wir ins Gespräch über Kleider, die Leute machen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung „Mäßige Ergetzlichkeiten und erschröckliche Wildnisse – Ein Rundgang durch den Alltag der Frühen Neuzeit" statt.

23.07.2017 11:00 Uhr

Adresse

Schloss Caputh
Straße der Einheit 2
14548 Caputh
Zur Infoseite des Veranstaltungsortes
Caputh, Schloss Caputh, seitlicher Blick vom Park.

Treffpunkt:

Schlosskasse

Anreise

Parkplätze:

Michendorfer Chaussee, Straße der Einheit

Preise

10 Euro / ermäßigt 6 Euro