Klassik OpenAir – Mythos Natur

Romantische Musik des 19. Jahrhunderts

Auch in diesem Jahr singt und klingt der Schlosshof des Jagdschlosses Grunewald am Pfingstwochenende klassisch-romantisch: Vor der malerischen Kulisse des Grunewaldsees ist das diesjährige Programm dem „Mythos Natur“ gewidmet.

Viele Komponisten haben sich von Klängen und Erscheinungen der Natur inspirieren lassen. Verflochten mit Gedichten, Geschichten und Mythen rund um das Thema Natur erklingen an drei Abenden Werke wie Sibelius’ „Schwan von Tuonela“, Webers „Oberon“-Ouvertüre und Beethovens „Pastorale“, um nur einige zu nennen.

Bereits ab 18 Uhr können Konzertbesucher sich mit einem Rundgang durch das Schloss und seine Cranach-Ausstellung auf den Abend einstimmen und bei einem Imbiss das Vorprogramm genießen.

Mitwirkende:

  • Orpheus Ensemble Berlin
  • Sinfonischer Chor Berlin
  • Brandenburg Brass
  • Nicola Proksch (Sopran)
  • Guido Beirens (Sprecher)
  • Stefan Meinecke (künstlerische Leitung)

In Kooperation mit der Freien Musikschule Berlin

Weitere Informationen unter www.openair-grunewald.de

Adresse

Jagdschloss Grunewald
Hüttenweg 100 (am Grunewaldsee)
14193 Berlin

Treffpunkt: 

Konzert im Schlosshof

 

Zur Infoseite des Veranstaltungsortes

Ihr Weg zu uns

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Haltestelle "Königin-Luise-Str./Clayallee (Berlin)" + ca. 1200m Fußweg

vbb-online | Fahrplanauskunft »

Parken

Parkplätze nur begrenzt vorhanden (Hüttenweg / Parkplatz Forsthaus Paulsborn).

Öffnungszeiten

Einlass ab 18 Uhr
Vorprogramm mit Brandenburg Brass ab 19 Uhr
Schlossbesichtigung 18–20 Uhr möglich (im Eintrittspreis enthalten)

Preise und Tickets

25 Euro / ermäßigt 15 Euro
inkl. Schlossbesichtigung bis 20 Uhr

Barrierefreiheit

  • bedingt rollstuhlgeeignet

Anmeldung

Tickets jetzt online buchen »

Außerdem sind Tickets erhältlich

  • telefonisch über die Hotline 030.47 99 74 74
  • an allen bekannten Theaterkassen (zzgl. Vorverkaufsgebühr)
  • an der Abendkasse

Wichtige Informationen

Klassik OpenAir – Programm

  • Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 „Pastorale“
  • Carl Maria von Weber: „Oberon“-Ouvertüre
  • Niels W. Gade: Auszüge aus „Erlkönigs Tochter“ für Chor und Orchester op. 30
  • Jean Sibelius: „Der Schwan von Tuonela“ aus Lemminkäinen-Suite op. 22
  • Antonín Dvorák: „Lied an den Mond“ – Arie für Sopran und Orchester aus der Oper "Rusalka"
  • Franz Schubert: „Hirtenchor“ und „Jägerchor“ aus „Rosamunde“
  • Johann Strauß: „Frühlingstimmenwalzer“ für Sopran und Orchester op. 40