Im Auftrag seiner Majestät. Die Hohenzollern als Kunstförderer – Teil III

Friedrich Wilhelm II. – der Begründer des preußischen Frühklassizismus

Führung mit Schlossbereichsleiter Rudolf G. Scharmann, SPSG

Im Schlossbereich Charlottenburg haben fast alle preußischen Herrscher ihre „künstlerischen Spuren“ hinterlassen. Ob als Auftraggeber einzelner Gebäude und Gartenpartien, leidenschaftliche Sammler herausragender Gemälde oder fürstliche Dilettanten – von Friedrich I. über Friedrich den Großen bis zu Friedrich Wilhelm IV. betätigten sie sich als Kunstförderer oder Künstler. Auf verschiedenen Rundgängen präsentiert Schlossbereichsleiter Rudolf G. Scharmann das künstlerische Erbe der preußischen Könige und informiert über ihr Leben und Wirken.

Friedrich Wilhelm II., Neffe und Nachfolger von Preußens berühmtestem König Friedrich II., gilt als Begründer des preußischen Frühklassizismus, eine Stilrichtung, die von so berühmten Künstlern wie dem Architekten Langhans oder dem Bildhauer Schadow geprägt wurde. Die für ihn im Neuen Flügel eingerichteten Winterkammern bezog schließlich seine Schwiegertochter Königin Luise. Ihr Schlafzimmer entwarf Schinkel im Stil der romantischen Empfindsamkeit.

In Kooperation mit der VHS City-West

17.01.2019 15:00 Uhr

Adresse

Schloss Charlottenburg – Neuer Flügel
Spandauer Damm 10-22
14059 Berlin
Zur Infoseite des Veranstaltungsortes
Schloss Charlottenburg-Neuer Fluegel--Stadtseite Foto-Gerhard Murza thumb

Treffpunkt:

Gruppenkasse im Ehrenhof

Anreise

Parkplätze:

Eingeschränkt, bis ca. 80 Fahrzeuge (öffentlicher Parkplatz, gebührenpflichtig)

Preise

10 Euro / ermäßigt 7 Euro

Zugänglichkeit

  • rollstuhlgeeignet

Anmeldung

030.3 20 91-0 (9–16 Uhr)