Goethes ungeliebter Engel

Bettina von Arnim zwischen Romantik und Revolution. Theaterstück von und mit Johanna Wech, Michael Kinkel u. a.

Als junge Frau wechselte sie mit dem stürmisch verehrten Goethe Briefe und besuchte den Dichter in Weimar. Nach der Heirat mit Achim von Arnim und einer Auseinandersetzung mit Goethes Ehefrau Christiane verbot der Geheimrat dem Ehepaar Bettina und Achim von Arnim sein Haus.

1835, drei Jahre nach Goethes Tod, gab Bettina von Arnim ihren Briefwechsel in stark bearbeiteter Form heraus. Sie hatte nach dem Tod ihres Mannes 1831 begonnen, selbst als Schriftstellerin in die Öffentlichkeit zu treten. Neben romantischen Briefromanen schrieb sie auch die sozialkritische Reportage „Dies Buch gehört dem König“. Mit diesem Schriftstück beabsichtigte Bettina von Arnim Friedrich Wilhelm IV. von Preußen die Augen für die Zustände in den Armenvierteln Berlins zu öffnen. Sie verkehrte in den Berliner Salons, wurde vom preußischen König empfangen und traf auch mit Karl Marx zusammen. Sie neigte frühsozialistischen Ideen zu, trat für die politische Gleichberechtigung von Frauen und Juden und die Abschaffung der Todesstrafe ein und vertrat gleichzeitig die Auffassung, nur ein „Volkskönig“ könne das von ihr erhoffte gesellschaftliche Ideal schaffen.

Zeitgenossen beschrieben Bettina von Arnim als grillenhaft und als Irrwisch, aber auch als neugierige, emanzipierte und mit vielen Begabungen versehene Frau, die sich für ihre eigene und die Freiheit anderer Menschen einsetzte.

Johanna Wech als Autorin und Darstellerin der Bettina von Arnim und Michael Kinkel als Geheimrat von Goethe und Kammerdiener Johann laden uns ein in die fantasievolle und faszinierende Gedankenwelt der bedeutenden Vertreterin der deutschen Romantik.

15.04.2018 18:00 Uhr

Adresse

Jagdschloss Grunewald
Hüttenweg 100 (am Grunewaldsee)
14193 Berlin
Zur Infoseite des Veranstaltungsortes
SPSG Jagdschloss Grunewald 20090831 Leo Seidel-1786 thumb

Treffpunkt:

Die Aufführung findet im Jagdzeugmagazin statt

Anreise

Es stehen nur wenige Parkplätze zur Verfügung (Hüttenweg / Parkplatz Forsthaus Paulsborn).

Bitte nutzen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel: Bus 115, X10 oder X83 bis Clayallee / Königin-Luise-Straße, von dort ca. 15 Minuten Fußweg.

Preise

16,40 Euro / ermäßigt 13,10 Euro
inkl. VVG und Schlossbesichtigung bis 17.30 Uhr (letzter Einlass 17 Uhr) 

Ticket-Vorverkauf hier und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Restkarten sind an der Schlosskasse im Café erhältlich
(030.8 13 35 97 oder schloss-grunewald(at)spsg.de).

Zielgruppen

  • Erwachsene

Zugänglichkeit

  • bedingt rollstuhlgeeignet

außer Schlossbesichtigung

Logo: tip Berlin   Logo: reservix